1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Vom Buch bis zur Bohrmaschine

Kultur : Vom Buch bis zur Bohrmaschine

Der Trend geht zum Ausleihen. Die Städtische Bibliothek der Dr.-Hanns-Simon-Stiftung ist da noch eher traditionell aufgestellt. In Großstädten gibt es schon neue Ansätze.

Ausleihen ist „in“. Car-Sharing, Fahrräder, Büroplätze – es gibt kaum etwas, was man heutzutage nicht mehr leihen kann. Im Internet boomen die Verleih-Börsen. Immer mehr Menschen nutzen Gebrauchsgegenstände gemeinsam.

Auch in Büchereien werden mittlerweile nicht nur Bücher, Zeitschriften oder DVD’s ausgeliehen. So könne man in Köln Abspielgeräte und sogar Bohrmaschinen ausleihen, weiß Manfred Kottmann, Leiter der Bibliothek der Dr.-Hanns-Simon-Stiftung in Bitburg.

In der Bitburger Bücherei geht es noch traditionell zu. Dort kann man  Bücher, Zeitschriften, Hörbücher und DVD’s borgen. Aber schon vor Jahren gab es auch ein Strommessgerät im Angebot, mit dem man zu Hause seinen  Verbrauch messen konnte. „Eine Bohrmaschine müsste ich allerdings nicht anbieten. Die Leute würden sich totlachen. In der Eifel hat doch jeder eine“, sagt Kottmann. Anders sähe das mit VHS-Abspielgeräten oder Video-Convertern aus, mit denen man seine alten Filme digitalisieren könnte. „Da müsste ich mal eine Bedarfsanalyse machen“, sagt der Büchereileiter.

Zwischen 2500 und 3000 Menschen nutzen die Städtische Bücherei durchschnittlich im Jahr. Sie haben die Qual der Wahl. So gibt es 14 785 Romane, 14 058 Sachbücher, 13 645 Kinder- und Jugendbücher, 2841 Zeitschriften, 2974 DVD’s und 1523 Hörbücher.

Sehr gut laufe auch die Onleihe, also das Ausleihen von E-Books, sagt Kottmann. Im vergangenen Jahr gab es 9917 Ausleihen über diesen Weg. Neu in diesem Jahr ist, dass über die Bücherei Online-Kurse für die berufliche und private Weiterbildung gebucht  werden können. Das Angebot reicht vom Sprachlernkurs über Persönlichkeitsentwicklung bis hin zu Programmierung und Bildbearbeitung.

Ebenfalls seit 2017 neu dabei ist das Kreismedienzentrum, das nun von der Kreisverwaltung in die Bücherei umgezogen ist und dessen Bestände man dort ebenfalls leihen kann.

Für den Bestandsaufbau und die Onleihe stellt die Dr.-Hanns-Simon-Stiftung, zusammen mit einem Zuschuss der Stadt Bitburg, Kottmann einen Etat von 35 000 Euro zur Verfügung.

Und was lesen die Bitburger gerne? Vor allem Krimis und Bücher fürs Herz, die Jugend gerne Mystery, Science Fiction und seit drei Jahren auch Mangas (japanische Comics), zählt Kottmann auf.

Und wer ein bestimmtes Buch gerne lesen möchte und nicht im Bestand findet, kann einen Zettel ausfüllen. „Leserwünsche sind uns wichtig“, sagt Kottmann. Und die Bibliothek schafft ja immer wieder neue Bücher an.

 Manfred Kottmann, Leiter der städtischen Bücherei in Bitburg, hat die Regale mit den Neuerscheinungen gut gefüllt.
Manfred Kottmann, Leiter der städtischen Bücherei in Bitburg, hat die Regale mit den Neuerscheinungen gut gefüllt. Foto: TV/Stefanie Glandien

Öffnungszeiten der Dr.-Hanns-Simon Bibliothek: Montag: 9 bis 13 Uhr. Dienstag: 9 bis 18.30 Uhr. Mittwoch bis Freitag: 9 bis 13 Uhr sowie 15 bis 18.30 Uhr.