Vom Gras ins Glas: Das weiße Gold der Eifel

Vom Gras ins Glas: Das weiße Gold der Eifel

BITBURG/PRÜM. Masse und Klasse stimmen: Bei einem Wettbewerb des Dienstleistungszentrums Ländlicher Raum (DLR) Eifel gab es viele Arbeiten von hoher Qualität.

"Landwirtschaft in der Eifel - Der Bauernhof vor meiner Haustür" lautete das Motto des DLR-Wettbewerbs für Schüler der Klassen 5 bis 13. Die Resonanz war überwältigend: 179 Teilnehmer von zwölf Schulen aus den Kreisen Bitburg-Prüm, Daun und Bernkastel-Wittlich reichten 39 Beiträge ein. "Seit vielen Jahren bieten wir den Schulen auf verschiedene Weise Unterstützung an, wenn es im Unterricht um das Thema Landwirtschaft geht", sagte DLR-Leiter Johann Mücken bei der Siegerehrung in Bitburg. Der aktuelle Wettbewerb wurde finanziert mit Mittel des Bundesministeriums für Landwirtschaft im Rahmen des Projekts "Regionen aktiv". Landrat Roger Graef nutzte die Gelegenheit, um auf die große "Bedeutung der multifunktionalen Landwirtschaft für einen intakten ländlichen Raum" hinzuweisen. Vor dem Hintergrund des Strukturwandels müssten sich alle Akteure gemeinsam anstrengen, um die Existenz der bäuerlichen Familienbetriebe in der Eifel zu sichern. Graef: "Der Wettbewerb ist ein schönes Beispiel dafür, wie man mit Fantasie für die Landwirtschaft werben und dabei junge Menschen begeistern kann." Peter Fuchß, Abteilungsleiter im rheinland-pfälzischen Wirtschaftsministerium, würdigte den Modellcharakter des Wettbewerbs. Er stellte einen Wandel fest: "Grüne Berufe haben wieder ein besseres Image."Fachkundige Jury bewertete die Arbeiten

Die Schüler reichten Beiträge in drei Kategorien ein: Fachartikel, Ausstellung (Plakate) und Multimedia (Modelle, Videofilme, Präsentationen). Zur Anregung waren einige mögliche Schwerpunkte vorgegeben, wie zum Beispiel "Vom Gras ins Glas: Die Milch - das weiße Gold der Eifel". Eine Jury, in der auch der TV vertreten war, bewertete die Arbeiten nach Aufbereitung der Thematik, Kreativität und Präsentation. Insgesamt stand ein Preisgeld von 3000 Euro zur Verfügung, das auf die jeweils ersten drei Plätze in den Kategorien und Altersgruppen verteilt wurde (siehe Extra). Für Idee und Organisation des Wettbewerbs zeichnete DRL-Mitarbeiterin Jutta Wirtz verantwortlich. Als besonders engagierte Betreuungslehrkräfte wurden Clemens Hackenberg, Nurten Aslan, Maria Streit und Bettina Beining ausgezeichnet. Die Arbeiten sind noch bis Montag, 10. März, in der Kreissparkasse Bitburg-Prüm in Bitburg zu sehen. Der TV wird einige Ergebnisse dokumentieren.

Mehr von Volksfreund