Vom Hochregal zum Gesamtkunstwerk

Vom Hochregal zum Gesamtkunstwerk

Beim Erlebnistag der Milch-Union Hocheifel (Muh) am 16. September haben die erwarteten 20 0000 Besucher erstmals seit zehn Jahren Gelegenheit, die komplette laufende Produktion einzusehen und dabei Überraschendes zu entdecken.

Pronsfeld. (cus) Auf dem Muh-Gelände in Pronsfeld laufen die Vorbereitungen für den Erlebnistag am Sonntag, 16. September, auf Hochtouren. Die Molkerei, die in diesem Jahr 40 Jahre alt wird, feiert ihren runden Geburtstag mit einem großen Fest. "Wir laden unsere Landwirte und die Bürger der Großregion ein, diesen Erlebnis-tag für die Eifel mit uns zu feiern", sagt Geschäftsführer Rainer Sievers.Am 16. September will sich die Muh der Öffentlichkeit als eine der modernsten Molkereien in Europa bei laufendem Betrieb präsentieren. Dazu wird ein selbsterklärender Rundgang vorbereitet, der dem Besucher zahlreiche Einblicke in die Produktion bietet. So können die Gäste den Weg der Milch vom Abtanken des Milch-Sammelfahrzeugs über die Rohmilch-Aufbereitung bis hin zum Auslieferungslager nachverfolgen.Test-Stationen für neue Produkte

Ein Höhepunkt des Rundgangs ist im vollautomatischen Hochregallager geplant. Passend zum Motto "Muh in Bewegung" wird das 90 Meter tiefe und 25 Meter hohe Lager durch eine Licht- und Klanginstallation sprichwörtlich in ein Gesamtkunstwerk verwandelt. Dadurch wird der neueste Logistik-Komplex der Muh mit 12 000 Paletten-Stellplätzen besonders in Szene gesetzt.Video-Installationen, eine Filmschau im Großraumkino und Test-Stationen für neue Muh-Produkte runden die Betriebsbesichtigung ab.Darüber hinaus gibt es ein buntes Rahmenprogramm auf einer rund 5000 Quadratmeter großen Freifläche. Wolfgang Rommel, Leiter Marketing und Kommunikation: "Mit dem Fun-Park für Jugendliche und Erwachsene sowie der Sig-Kinderwelt und der Tetra-Pak-Arena wollen wir allen Besuchern ein nicht alltägliches Sonntagsvergnügen bieten."

Mehr von Volksfreund