1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Vom Klettergerüst zum Kräuterhügel

Vom Klettergerüst zum Kräuterhügel

BLEIALF. So macht Lernen Spaß: Die Grundschule Bleialf hat das Angebot für die Schüler weiter ausgebaut. Spielplatz, Leseecke und Nachmittagsangebote ergänzen den normalen Unterricht und sollen für eine Entlastung der Eltern sorgen.

Betritt man die Grundschule Bleialf, bietet sich zuweilen ein ungewöhnliches Bild: Im Eingangsbereich tummeln sich laufende und hüpfende Kinder gemeinsam mit Lehrer Bernd Gabelmann, der den Sportunterricht leitet. Grund für diese ungewöhnliche Sportstätte ist der Umbau der alten Gymnastikhalle zu einem wahren Schmuckstück. Im Mai 2006 soll die neue Halle fertig sein. Nötig geworden war die Vergrößerung durch kontinuierlich steigende Schülerzahlen in den vergangenen Jahren. Verbandsbürgermeister Aloysius Söhngen begrüßt die Vergrößerung der Halle: "Sport und Bewegung sind wesentliche Elemente der Schule, und an Ganztagsschulen sind sie besonders wichtig." Begeistert zeigt er sich auch von den weiteren neuen Projekten der Grundschule und dem damit verbundenen Engagement der Eltern: "Ihr Einsatz geht in Bleialf deutlich über das hinaus, was normal ist", sagt Söhngen. Mit viel Arbeit und Liebe zum Detail bauten Eltern und Lehrer eine Kletterlandschaft und eine Sitzterrasse, legten einen Kräuterhügel an, gestalteten einen Pfad der Sinne und verwandelten einen Bauwagen in einen kunstvoll bemalten Aufenthaltsraum. Auf den ersten Blick fällt auf, dass sich die Kinder in der Schule rundum wohl fühlen. Schulleiterin Astrid Bohr-Haas kann das bestätigen: "Die Kinder identifizieren sich mit ihrer Schule." Vor allem gilt dies für die Schüler, die die Ganztagsschule besuchen. Dabei hatte die Direktorin am Anfang durchaus Bedenken, ob gerade die Eltern der Erstklässler dieses Angebot annehmen würden. Schnell hat die Schulleiterin aber die Erfahrung gemacht, dass sich vor allem die ganz Kleinen am wohlsten fühlen. Und so fällt ihr Fazit zur Entscheidung, Ganztagsschule zu werden, durchweg positiv aus: "Das war absolut richtig, denn der Bedarf ist auf jeden Fall da." Jedoch sieht sich die Schulleiterin auch mit Problemen konfrontiert. Immer wieder ist sie auf der Suche nach Betreuern für die Arbeitsgemeinschaften (AG) am Nachmittag. Bohr-Haas: "Es ist nicht so einfach, Menschen zu finden, die AGs betreuen können und wollen, weil viele dann noch berufstätig sind." Trotzdem hat die Grundschule Bleialf ein stattliches Angebot an AGs zu bieten. Ob Computer, autogenes Training, Theater, Musik oder Kochstudio - das Betreuungsangebot ist äußerst vielseitig. Hinzu kommt die brandneue Leseecke, die gerade gestaltet wird. In Bleialf gibt es also ein Betreuungsangebot, das sich sehen lassen kann, und das nicht nur in der Grundschule, sondern auch im Kindergarten und der Regionalen Schule. Peter Hillen, Fachbereichsleiter für Bürgerdienste der Verbandsgemeinde Prüm, betont den Bedarf an dieser Kontinuität: "Eine Entlastung der Eltern ist nur mit einer durchgängigen Betreuung möglich."