Von der Männersportgruppe zum internationalen Frauenfrühstück

Von der Männersportgruppe zum internationalen Frauenfrühstück

Das Integrationsprojekt "Wir sind bunt, wir sind Eifel" ist abgeschlossen. In dieser Zeit seien wichtige Kontakte zu den Zielgruppen geknüpft worden, wie die Verantwortlichen versichern.

Zu erwähnen seien gemeinsame Aktionen wie die Männersportgruppe, die interkulturellen Theater- und Tanzgruppe, das interkulturelle Frauenfrühstück und der Kochabend in Kooperation mit WEIF (Wir Eifel internationale Frauen). Die interkulturelle Kommunikation sei der Schwerpunkt in der zweiten Phase des Projekts gewesen. So wurden eine Seminarreihe für Ehrenamtliche durchgeführt sowie einige Veranstaltungen zum Thema "Alter und Migration".
Einen guten Projektabschluss habe die Beteiligung des Integrationsprojektes an der Interkulturellen Woche im Eifelkreis gebracht, insbesondere die Gesprächsrunde zum Thema "Integration im ländlichen Raum". Laut Veranstalter des Projekts seien die Begegnungen von Menschen, das Kennenlernen und Akzeptieren von Unterschieden, neugierig sein, auf die Menschen zugehen, Fragen stellen und dabei immer auf sein Herz hören, die wichtigsten Aspekte, die zu einer gelingenden Integration beitragen können.
"Positiv bleibt zu berichten, dass eine Nachhaltigkeit verschiedener Aktivitäten durch andere Projekte des DRK-Kreisverbandes Bitburg-Prüm: zum Beispiel Starke Kinderherzen, Mehrgenerationenhaus, Haus der Familie weitergeführt werden", sagt Projektmitarbeiterin Verena Becker. red