Von klein auf die Natur entdecken

Bitburg · Einmal im Monat besucht Birgitta Berger-Hülsmann die Liebfrauen- Kindertagesstätte in Bitburg. Ihre Ausflüge in die Natur dienen den Kindern als willkommene Abwechslung.

 Fasziniert von der Natur: Birgitta Berger-Hülsmann und Kindergartenkinder der Liebfrauenkindertagesstätte Bitburg beobachten Regenwürmer im Boden. Foto: privat

Fasziniert von der Natur: Birgitta Berger-Hülsmann und Kindergartenkinder der Liebfrauenkindertagesstätte Bitburg beobachten Regenwürmer im Boden. Foto: privat

Bitburg. Eine normale Schulbank hat Birgitta Berger-Hülsmann aus Bitburg bei ihrer eineinhalbjährigen Weiterbildung des Naturschutzbundes (Nabu) nicht gedrückt. Der Seminarort waren der Waldboden, die Blumen- oder die Streuobstwiese. Bei Regenwetter haben sich die 13 Teilnehmer einer Weiterbildung des Nabu in den Räumlichkeiten des Hauses des Waldes im Weißhauswald in Trier mit der Biologie von Schmetterlingen, Regenwürmern, Spinnen und Käfern beschäftigt.
Angelehnt an die Jahreszeiten haben die Teilnehmer erfahren, wie lehrreich die Natur ist. Die Aufmerksamkeit der Naturtrainerin war bei einem Memory mit Pflanzen- und Naturmaterialien gefordert. Als Zwischenmahlzeit gab es keine Schnittchen. Die Naturtrainer haben stattdessen Brote mit Knoblauchsraukenquark, Gundermann- und Pfefferminzkonfekt gegessen oder getrocknete Apfelringe von regionalen Streuobstäpfeln probiert.
Bei einem Wettrennen mit Steinen auf einem Löffel kam es auf Schnelligkeit und Balance an. Auf die Weiterbildung war Birgitta Berger-Hülsmann über einen Aufruf in der Presse aufmerksam geworden.
Für Berger-Hülsmann hat die Weiterbildung viel gebracht. Seit über einem Jahr ist die Naturtrainerin in der Liebfrauen-Kindertagesstätte im Praxiseinsatz und freut sich, dass sie ihre Erfahrungen in der Natur an die Kinder weitergeben kann. Die Entdeckungen in der Natur sind für den kleinen Thomas die größten Abenteuer, die er bisher erlebt hat. Anhand solch begeisterter Rückmeldungen der Kinder erfährt Nina Allar, die Leiterin der Liebfrauenkindertagesstätte in Bitburg, dass die Zusammenarbeit mit der Naturtrainerin sinnvoll ist.
Frühstück auf dem Waldsofa


Einmal im Monat besucht Birgitta Berger-Hülsmann die Tagesstätte. Dann dürfen aus jeder Gruppe immer andere Kinder mit ihr in den Wald gehen. Auf einem selbst gebauten Waldsofa macht die Gruppe nach der Ankunft erst mal eine Frühstückspause.
Im Laufe ihres Praxisjahrs hat die Naturtrainerin mit den Kindern eine Herbstkrone aus Laubblättern gebastelt. Anhand von Fraßspuren haben sie geschaut, was die Eichhörnchen fressen. Die Erzieherinnen freuen sich mit den Kindern über die mit der Naturtrainerin gepflanzten Tulpen. Genauso erfreut stellen die begleitenden Erzieherinnen fest, dass die Kinder ohne Scheu oder Ekel Tiere anfassen. Der Geruch eines morschen Baumstammes wird unbefangen von den Kindern wahrgenommen. Aus Naturmaterialien und Stöcken erfinden die Kinder fantasievolle Gegenstände oder Spielsachen wie beispielsweise eine Wippe.
"Die Aktivitäten, die Birgitta Berger Hülsmann durchführt, sind eine gute Ergänzung zu dem Angebot des Kindergartens", ist Nina Allar überzeugt. Bei den Spaziergängen zu dem nahegelegenen Waldstück über Stock und Stein werden die Motorik, Wahrnehmung und Ausdauer der Kinder gefördert.
Birgitta Berger-Hülsmann ist eigentlich gelernte Altenpflegerin. Die Freude, die sie in der Natur an die Kinder weitergeben kann, möchte sie neben ihrer beruflichen Tätigkeit nicht mehr missen. red

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort