Vorreiter in Sachen Tourismus

Vorreiter in Sachen Tourismus

Offensichtlich funktioniert ihre Tourismusarbeit besser als die vieler anderer: Die Verbandsgemeinde Irrel und die Tourist-Information Bitburg sind bei einem landesweiten Wettbewerb ausgezeichnet worden.

Bitburg/Irrel. Das Felsenland Südeifel und die Tourist-Info Bitburg machen sich fit für die Zukunft. Dass sie dabei in Rheinland-Pfalz zu den Vorreitern zählen, bestätigte ihnen die Auszeichnung des Tourismus- und Heilbäderverbands Rheinland-Pfalz e.V. (THV).

28 Tourist-Informationen und Verkehrsämter hatten landesweit an einem Wettbewerb teilgenommen, mit dem der touristische Interessen- und Fachverband herausfinden will, wie effizient gearbeitet werden kann. Zehn Tourist-Infos und Verkehrsämter haben gewonnen. Aus dem Eifelkreis Bitburg-Prüm konnten Irrel und Bitburg mit ihrem Organisationskonzept überzeugen.

Ein Beispiel der Standortstärkung sind Kooperationen, wie sie die Tourist-Info Bitburg angestoßen hat. "Um die Organisationsstruktur zu verbessern, sollte man neue Mitglieder in den Zweckverband aufnehmen, so wie das jetzt mit Kyllburg und Neuerburg ansteht", sagt der ehemalige Tourist-Info Geschäftsführer Frank Schaal. Die touristischen Organisationen stünden unter Veränderungsdruck. Dem habe man sich mit der präsentierten Vermarktungsstrategie erfolgreich gestellt. "Es ist eine schöne Bestätigung, dass wir auf dem richtigen Weg sind", sagt auch Marc Bonny, Tourismusentwickler der VG Irrel.

Im Felsenland sieht dieser Weg so aus: Statt verwaltet, soll entwickelt werden. Jüngstes Beispiel ist das in weniger als einem halben Jahr auf die Beine gestellte, privat betriebene Gesundheitszentrum Schloss Weilerbach, das am 28. März eröffnet wird. Im Kultur- und Gesundheitstourismus arbeite man bereits mit unterschiedlichsten Akteuren kooperativ zusammen.

Gesundheit- und Kulturtourismus gehören neben Jugendtourismus und Outdoor zu den "Nischen-Themen", mit denen das Felsenland Südeifel nicht nur beim Wettbewerb punkten konnte. Tourismusförderung solle in Zukunft vor allem an seiner Effizienz gemessen werden. Dabei sieht sich die Ferienregion als aktiver Partner der Betriebe in der VG Irrel.

"Wir stellen unser Know-how zur Verfügung", sagt Bürgermeister Moritz Petry von der Verbandsgemeinde. Profitieren könnten vor allem die Betriebe, die sich ebenfalls aktiv einbringen.

"Mit welchen Partnern wir als Ferienregion kooperieren und in welcher rechtlichen Form die Tourismusarbeit betrieben wird, entscheiden wir dieses Jahr", hieß es aus dem Rathaus. Dass Irrel und die Tourist-Info Bitburg in diesem Entwicklungsprozess unterstützt werden, ist der materielle Gewinn des rheinland-pfälzischen "Weiterentwicklungs-Wettbewerbs". "Die Gewinner bekommen Beratungsleistungen vom Europäischen Tourismusinstitut", erklärt Frank Schaal. Das spare den touristischen Einrichtungen Kosten für Fortbildungen im vierstelligen Bereich.

.Extra Das ganzheitliche Gesundheitszentrum "Haus der Inspiration" in Schloss Weilerbach in Bollendorf öffnet der Öffentlichkeit seine Tore mit einer Feierstunde am Sonntag, 28. März. Das gesundheitliche Angebot besteht unter anderem aus Wellness, Entspannungstechniken, naturheilkundlichen Behandlungen und psychologischen Angeboten. Bislang besteht das Gesundheitsteam aus über dreißig qualitativ geprüften Anbietern. Dem Haus ist eine Ausbildungsakademie angeschlossen. Vom 26. bis 27. Juni findet die hauseigene Messe "Gesundheitswelten" statt. Weitere Messen und Kulturveranstaltungen sind geplant. Außerdem beherbergt das "Haus der Inspiration" ein Institut internationaler Gesundheitsforschung. (kf)