Zeitgeschehen Ein Land gibt uns Rätsel auf

Prüm · USA-Korrespondent Christoph von Marschall gibt in Prüm auf Einladung des Geschichtsvereins Antwort auf eine Frage, die viele beschäftigt: Was mit nur den Amerikanern los?

 USA-Korrespondent Christoph von Marschall spricht beim Geschichtsverein in Prüm.

USA-Korrespondent Christoph von Marschall spricht beim Geschichtsverein in Prüm.

Foto: privat

Was gestern noch galt, ist heute nichts mehr wert: Freundschaften, Allianzen, Wirtschaftspartnerschaften? Das alles kann der Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika, Donald Trump, mit einem impulsiven Tweet über den Haufen zwitschern. Gleichzeitig regiert er über ein Land, das zerrissen ist wie selten zuvor in seiner Geschichte – man muss schon bis zum Bürgerkrieg vor mehr als 150 Jahren zurückgehen, um Vergleichbares zu finden.

Die Frage stellen sich deshalb sehr viele Menschen weltweit: „Was ist mit den Amis los?“ Wie gut, dass Christoph von Marschall unter diesem Titel ein ganzes Buch verfasst hat. Antworten liefert er beim nächsten Abend in der „Brennpunkt-“ Reihe des Geschichtsvereins Prümer Land am Freitag, 17. August, 19 Uhr, im Konvikt. Der Verein setzt mit diesem Abend die Vorträge zu aktuellen Themen fort.

Hintergrund: Amerikaner und Deutsche, so schreibt der Geschichtsverein in seiner Ankündigung des Abends, „denken sehr unterschiedlich über den Staat, Gerechtigkeit in der Gesellschaft, die Rolle der Wirtschaft und Freiheit. Debatten über Klimaschutz, Gesundheitsreformen, Abhörskandale und nicht zuletzt Rassismus und Polizeigewalt zeigen dies.“

USA-Korrespondent Christoph von Marschall nimmt sich die unterschiedlichen politischen Kulturen vor, „entlarvt typische Ressentiments auf beiden Seiten und wirft einen Blick in die Zukunft beider Länder“.

Dabei gehe er auch auf die aktuelle politische Situation ein, auf Donald Trump, dessen Innen- und Außenpolitik und ihre Folgen für Deutschland.

Christoph von Marschall ist promovierter Historiker und preisgekrönter Journalist. Seit 2005 berichtet er als Korrespondent für den Berliner „Tagesspiegel“ aus Washington. Seine Biografie „Barack Obama. Der Schwarze Kennedy“ ist ein Bestseller. Er ist der bisher einzige deutsche Journalist, dem Barack Obama ein Interview gegeben hat.

Alle Bürger sind zum Vortrag eingeladen. Der Eintritt ist frei.

Mehr Informationen unter www.gvpl.de

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort