Wälder, Weiher, Wiesen und blaue Punkte

Wälder, Weiher, Wiesen und blaue Punkte

Jetzt geht es los. Oder besser: Jetzt gehen sie los, die Teilnehmer des 22. Volksfreund-Wandertages. Zu Gast sind sie dieses Mal in Ellscheid (Landkreis Vulkaneifel). Am Sonntag, 2. Oktober, führt sie ihr Weg unter anderem an sieben Maaren vorbei.

Blaue Punkte: Wer sich eine Karte von Ellscheid anschaut, dem fallen sie sofort auf: die blauen Punkte im saftigen Grün. Wofür sie stehen? Für die sieben Maare, die in unmittelbarer Nähe des 270-Seelen-Dorfes liegen. Das allein sind schon sieben gute Argumente, den 22. Volksfreund-Wandertag am Sonntag, 2. Oktober, in der Eifelgemeinde bei Daun zu veranstalten. Doch es gibt natürlich noch einige mehr: zum Beispiel die malerische Landschaft. Kaum eine Gegend in dieser Region ist so unberührt wie das Gebiet um Ellscheid. Wälder grenzen an Wiesen, grenzen an Weiher - so weit das Auge reicht. Und kein lärmender Motor stört die Ruhe.

So ruhig ging es dort aber nicht immer zu. Früher siedelten bei Ellscheid Kelten, Römer und Franken. Sie hinterließen ein Erbe, das heute noch in Ellscheid und Umgebung zu bestaunen ist. Hügelgräber und eine Villa Rustica - das sind nur zwei der Sehenswürdigkeiten, die auf den vier Routen liegen, die die Ellscheider ausgewiesen haben. Und außerdem? Da wären das Ellscheider Fenster, die Wendelinuskapelle, die Gillenfelder Waldschule, die alten Buchen am Römerberg, und und und...

Wenn es so viel zu sehen gibt, verliert man schnell den Überblick. Was also sollten sich die Teilnehmer des Wandertages auf keinen Fall entgehen lassen? Fragen wir mal einen Experten, zum Beispiel Dorfchef Dieter Ackermann. Klarer Favorit des Ortsbürgermeisters: das Mürmesmoor. "Diesen Anblick sollten die Wanderer nicht verpassen." Müssen sie auch nicht, denn drei der vier Touren führen durch das Moor. Nur auf der blauen Kurzroute kommen die Teilnehmer dort nicht vorbei.

Übrigens, egal für welche Route sich die Wanderer entscheiden: Offizieller Beginn ist um 9 Uhr auf dem Ellscheider Sportplatz. Es ist aber auch möglich, erst später loszugehen und noch eine Weile an den Infoständen zu stöbern, die dort aufgebaut sind. Die Moderation übernimmt, wie gewohnt, TV-Redakteur Marcus Hormes.

Die Touren im Detail:

Der mit 20,6 Kilometern längste der Pfade trägt passenderweise den Namen "Sieben Maare auf einen Streich!" "Sieben Maare in sechs Stunden" hätte aber auch gepasst - so lange braucht man nämlich etwa um die rote Tour IV zurückzulegen. Dafür verpasst man aber auch nichts. Wer sich für diesen Rundweg entscheidet kommt an allen Sehenswürdigkeiten der Region vorbei.

Deshalb muss sich Ackermann bei der Beschreibung dieser Tour auch nicht mit Superlativen zurückhalten: Auf der Route liege nicht nur "die tiefste Vulkanmulde nördlich der Alpen" (Pulvermaar), sondern auch das kleinste (Hetsche Maar) und einige der ältesten Maare der Region (Strohner Märchen, Dürres Maar). Um die sieben voll zu machen, fehlen dann nur noch drei: Auch das Ellscheider Trockenmaar, das Holzmaar und das Naturschutzgebiet Mürmes, ein Flachmoor, das sich in einem Maarkessel befindet, liegen auf dem Weg.

Am Mürmes vorbei kommen auch Wanderer, die die orange Tour III wählen. Überhaupt gibt es auch auf dem kürzeren Pfad (15,8 Kilometer) einiges zu sehen. Der einzige Unterschied zwischen den beiden sich kreuzenden Routen: Wer die schnellere nimmt, kommt nicht am Holzmaar, dem Hetsche Maar und dem Dürren Maar vorbei. "Nicht weiter schlimm", findet Ackermann. Auf einer immerhin fünfstündigen Tour könne man sonst ja einiges von der Umgebung Ellscheids erkunden.

Die lila Tour II führt über 10,3 Kilometer "auf dem Antoniusweg zum Mürmes", wie ein Flyer der Gemeinde verspricht. Stationen sind unter anderem das Dorf Saxler, einige Fischweiher und das Ellscheider Trockenmaar. Diese Strecke kann auch im Rahmen der Aktion "Der TV bewegt" gelaufen werden. Wer stattdessen "gemütlich geht", brauche etwa drei Stunden, meint Ackermann.
.
Auch eine kurze, familientaugliche Strecke bieten die Ellscheider an. Sie ist nur 5,7 Kilometer lang und im Flugblatt als "leicht" ausgewiesen. Die Führung der blauen Tour I übernimmt Albert Borsch, ehemaliger Ortsbürgermeister der Gemeinde. Er geleitet die Wanderer durch den Ort Ellscheid, vorbei an der Villa Rustica, einer historischen Milchbank und dem alten Schulgebäude. Unterwegs beantwortet er alle Fragen rund um die Geschichte der Gemeinde. Nach etwa eineinhalb Stunden sind alle wieder zurück am Sportplatz.
.
Wer keine Lust hat, zu Fuß zu laufen, kann auch mit dem Fahrrad die Umgebung des Dorfes erkunden. Die Ellscheider haben eigens dafür eine 35,6 Kilometer lange Mountainbike-Tour ausgeschildert.

Die Anfahrt:

Den meisten TV-Lesern dürfte das beschauliche Ellscheid noch kein Begriff sein. Mit dem Volksfreund-Wandertag soll sich das zwar ändern, doch zunächst bleibt da doch eine Frage: Wo liegt es eigentlich, dieses Dorf?
Am besten zu erreichen ist der Ort über die Autobahn 1 Richtung Daun. Eine Weile müssen die Wanderer dieser Straße folgen. Die Ausfahrt 121-Mehren sollten sie allerdings nicht verpassen. Weiter geht es dann auf der Bundesstraße 421.

Von hier aus sollte Ellscheid schon ausgeschildert sein. Wer den Schildern folgt, kommt irgendwann in der Hauptstraße der Gemeinde heraus. Als Trierer fährt man etwa 41 Minuten, wer aus Bitburg anreist, braucht fünf Minuten länger. Von Wittlich aus erreicht man die Gemeinde am schnellsten: in nur 25 Minuten.Extra

Das Pulvermaar (links) ist nur eines von sieben Maaren, die in der Umgebung von Ellscheid liegen. Eine weitere Sehenswürdigkeit auf allen vier Touren ist das Ellscheider Fenster (rechts). Fotos(2): Veranstalter. Foto: (wh_wst )
Foto: (wh_wst )

9 Uhr: Begrüßung der Wanderer auf dem Sportplatz Ellscheid mit TV-Redakteur Marcus Hormes. Die Informationsstände öffnen. Mit dabei: die Laufschule Schritt für Schritt, das Forstamt Daun und die Schule am Pulvermaar. 9.15 Uhr: Die Läufer starten auf der 10,3-Kilometer-Strecke (lila Tour II). 9.30 Uhr: Die Wanderer starten auf der 20,6-Kilometer-Strecke (rote Tour IV). 9.45 Uhr: Die Wanderer starten auf der 15,6 Kilometer langen Strecke (orange Tour III). 10 Uhr: Die Wanderer starten auf der 10,3 Kilometer langen Strecke (lila Tour II). 10.15 Uhr: Die Wanderer starten auf der 5,7-Kilometer-Strecke (blaue Tour I). 13.30 Uhr: Die Mini-Tanzgruppe SV Ellscheid tritt auf. 14 Uhr: Der Musikverein Gillenfeld spielt ein Konzert auf dem Ellscheider Sportplatz. cha

Mehr von Volksfreund