Wäschetrockner defekt: Brand in Vierfamilienhaus

Wäschetrockner defekt: Brand in Vierfamilienhaus

Ein Vierfamilienhaus in der Ringstraße in Speicher ist Freitagnacht gegen 1.10 Uhr in Brand geraten. Zwei Menschen wurden wegen Verdachts auf Rauchvergiftung ins Krankenhaus gebracht.

Speicher. Eine offenbar kleine Ursache hatte gestern Nacht eine große Wirkung: In der Ringstraße in Speicher fing gegen 1.10 Uhr ein Vierfamilienhaus Feuer. Die herbeigerufene Feuerwehr Speicher konnte das Feuer eine Stunde später löschen. Noch in der Nacht wurden zwei Bewohner des Hauses ins Krankenhaus gebracht, da sie Anzeichen einer Rauchvergiftung aufwiesen.Vermutlich ein Kurzschluss führte dazu, dass ein Wäschetrockner im Badezimmer der obersten Wohnung in Brand geriet und damit das Feuer auslöste. Der Bewohner bemerkte das Feuer im Bad und warnte die anderen Parteien im Haus, eine Familie sowie einen weiteren Einzelbewohner. Sie alle verließen daraufhin das Haus. Im Treppenhaus sowie in den Wohnungen kam es zu einem erheblichen Sachschaden, der noch nicht beziffert werden kann. "Das Treppenhaus ist verraucht, in der obersten Wohnung ist alles schwarz. Sie ist derzeit unbewohnbar", sagt Wehrleiter Arnold Faber. Die Kriminalpolizei hat Ermittlungen eingeleitet. alovolksfreund.de/blaulicht