Waldfreibad Stadtkyll steht endgültig vor dem Aus

Waldfreibad Stadtkyll steht endgültig vor dem Aus

Drei Monate bleiben noch, um einen Privatinvestor für das Waldfreibad Stadtkyll zu finden, dann wird es endgültig dicht gemacht (der Volksfreund berichtete mehrfach). Zwar hatte eine Gästebefragung zum Thema Tourismus ergeben, dass sich das Waldfreibad großer Beliebtheit erfreue, doch die finanzielle Lage der Verbandsgemeinde erlaubt den Weiterbetrieb nicht.

Stattdessen wolle man den nahe gelegenen Kronenburger Stausee (NRW) verstärkt in den Fokus der Badegäste rücken und überlegt, einen Shuttlebus-Service einzurichten, sagte Diane Schmitz, Bürgermeisterin der VG Obere Kyll.

Der in Stadtkyll liegende Landal Green Park, der unmittelbar an das Freibad angrenzt, hatte einen Weiterbetrieb durch den Park abgelehnt. Die jährlichen Kosten von 180.000 Euro könne der Park nicht übernehmen. Landal sei aber bereit, sich an den möglichen Fahrkosten beim Einsatz eines Busses für Fahrten von Stadtkyll nach Kronenburg zu beteiligen.