1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Wanderer testen Wege durch die Südeifel

Wanderer testen Wege durch die Südeifel

Vier Tage lang konnten Naturfreunde bei der Wanderwoche des Naturparks Südeifel vier der insgesamt zwölf neuen Premiumrouten testen. 400 Teilnehmer nutzten diese Möglichkeit - darunter auch viele Menschen aus den Benelux-Ländern.

Irrel. Nach den mehr als 60 Kilometern, die an vier Tagen durch alle Ecken der Südeifel zu Fuß zurückgelegt wurden, ist Daniela Torgau zufrieden. Torgau, Geschäftsführerin des Zweckverbands Naturpark Südeifel, ist selbst mitgewandert, und besonders froh, dass sie dabei an jedem der vier Wandertage von vielen Freizeitaktivisten begleitet wurde. 400 Menschen haben an der Wanderwoche des Naturparks teilgenommen. Krönender Abschluss war die Tour am Sonntag, an dem 130 Wanderer unterwegs waren.
An diesem Tag führte die Tour durch das Irsental, in den Tagen davor standen der Felsenweg bei der Prümerburg, das Prümtal oberhalb des Stausees Bitburg und der Schluchtenpfad durch das Enztal auf dem Programm. "Genauso reizvoll wie die Wanderwege war auch die Zusammensetzung der Teilnehmer", erzählt Torgau.
So hätten beispielsweise viele Luxemburger den Naturpark erkundet. Auch Niederländer waren dabei. Die seien sogar eigens für die Wanderwoche in die Eifel gekommen - und hätten teilweise an allen vier Wanderungen teilgenommen. Die Premiumrouten seien besonders gut angenommen worden, sagt Torgau. Diese Tagestouren führten allesamt über vier der insgesamt zwölf neuen Wanderstrecken, die eigentlich erst im kommenden Jahr offiziell eröffnet werden.
Für diese Routen gelten besonders hohe Standards, und teilweise wird sogar noch an der Strecke gearbeitet. Insgesamt wird hier mehr als eine halbe Million Euro investiert. uhe