Warten auf Heimkehr

GEICHLINGEN. (cus) Der Verein für Heimatkunde in der Verbandsgemeinde Neuerburg und die Ortsgemeinde Geichlingen laden ein zur Präsentation des neuen Ortswappens und des Peter-Freppert-Werks "Warten auf die Heimkehr" am Samstag, 26. August.

Der Geichlinger Heimatdichter Peter Freppert lebte von 1908 bis 1965. In den bisher vom Verein für Heimatkunde in der VG Neuerburg herausgegebenen Büchern "Ich will das Erbe neu gestalten" und "Menschen im Frontgebiet" zeichnet der Autor viele Einzelschicksale in den Wirren des Zweiten Weltkriegs nach. Für den neuen Band "Warten auf die Heimkehr" hat Werner Freppert, Neffe des Dichters, das Kriegstagebuch seines Onkels gesichtet. Der Leser erlebt, wie die Einsamkeit dem Menschen die Kräfte raubt, das Atmen blockt und die Sinne mindert. Doch das Gebet gibt Peter Freppert Kraft und Mut. Er übernimmt Verantwortung für seinen Trupp und sein Camp. Großen Kummer macht ihm das Warten auf die Heimkehr. Nach unzähligen Transporten, Hoffen und Bangen ist es schließlich so weit. Das Buch wird beim Geichlinger Abend am Samstag, 26. August, um 20.30 Uhr im Festzelt in Geichlingen vorgestellt. Jeannette Freppert liest aus dem Werk. Albert Borrelbach erläutert das neue Wappen der Ortsgemeinde. Am Programm des Abends wirken der Kirchenchor Geichlingen, eine Bläsergruppe des Musikvereins Rodershausen und die Pavé-Tänzer des Vereins für Heimatkunde mit. "Warten auf die Heimkehr" ist erhältlich beim Verein für Heimatkunde, Vorsitzender Helmut Meyer aus Plascheid, Telefon 06564/2876, bei Werner Freppert, Telefon 06566/8512, und bei Buchhandlungen im Kreis Bitburg-Prüm.

Mehr von Volksfreund