1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Warum die Telekom so lange braucht, um Störungen in Stahl zu beheben

Infrastruktur : Telekom repariert Stromkästen: Keine Störungen mehr im Stahler Netz

Alle Bürger des Bitburger Stadtteils Stahl haben endlich wieder eine störungsfreie Internet- und Mobilfunkverbindung.

Gut einen Monat hatte die Telekom gebraucht, um die Probleme in Teilen des Ortes zu lösen. Auf Anfrage des TV meldet Ortsvorsteher Willi Heyen (CDU) nun aber: „Alles funktioniert wieder.“

Warum die Reparatur so lange auf sich warten ließ? Das Hochwasser hatte einige graue Stromkästen im Stadtteil zerstört, erklärt ein Sprecher der Telekom und weiter: „Leider sind die erforderlichen Ersatzteile aufgrund von Lieferengpässen erst kürzlich bei den Kollegen vor Ort eingetroffen.“

Die Techniker konnten daher erst Ende August tätig werden. Dafür bitte man die Kunden um Entschuldigung, heißt es bei der Telekom, deren Mitarbeiter in den Tagen und Wochen nach der Flut einiges zu tun hatten.

Parallel zu den Schäden an den Kabelverzweigern kam es aber auch zu Störungen im Mobilfunknetz, die nichts mit dem Hochwasser zu tun hatten. Diese waren bedingt durch Arbeiten an einem Sendemast. Die Probleme konnten aber schon vor einigen Wochen gelöst werden.