Zurückgeblättert: Was geschah vor 20 Jahren?

Zurückgeblättert : Was geschah vor 20 Jahren?

Neues Dienstleistungszentrum: Der symbolische erste Spatenstich für ein Dienstleistungszentrum auf dem Gelände des früheren Bitburger Bahnhofs ist gemacht. Vorausgegangen waren schwierige Verhandlungen mit der Deutschen Bahn AG über das Grundstück.

Geplant ist im Jahr 1999 ein mehrstöckiges Gebäude in dem eine Bank, Wirtschaftprüfungs- und Steuerberatungsbüro  sowie eine Massagepraxis einziehen. Für die Immobilie sind 5,5 Millionen Mark eingeplant. Die Rede ist von 70 Arbeitsplätzen und 3000 Quadratmeter Nutzfläche. Außerdem haben die Investoren vier Penthouse-Wohnungen vorgesehen und dazu mindestens 60 Parkplätze. Mit der Aufwertung des Geländes gibt es auch Pläne der Stadt für den Ausbau der Straßen. Das Dienstleistungszentrum ist gut ein Jahr später im August fertig gestellt.

Schweinepest: Im Juni wird die Krankheit bei zahlreichen geschossenen Tieren diagnostiziert. Weil die Seuche auch mittlerweile außerhalb des bisherigen gefährdeten Bezirks und des Überwachungsgebiets auftritt, müssen die gefährdeten Bezirke erweitert werden. Davon sind vor allem die Schweinehalter betroffen. Sie müssen strikte Sicherheitsvorkehrungen einhalten und ihre Tierbestände werden streng überwacht.

Neuer Festplatz zum Folklorefest: Beim 35. Folklorefest soll der neue Festplatz hinter dem Alten Gymnasium dem Festival ein neues Profil geben und damit dem jährlichen Veranstaltungshöhepunkt neuen Glanz verleihen.

Mehr von Volksfreund