Weder Anmaßung noch Aprilscherz

Weder Anmaßung noch Aprilscherz

Heike Bohn, Bürgermeisterin der Verbandsgemeinde (VG) Hillesheim (in Fusionsverhandlungen mit Gerolstein), hat auf den TV-Artikel von Gründonnerstag reagiert: Darin kritisierten Diane Schmitz, Bürgermeisterin der VG Obere Kyll, und Walter Schmidt, Gemeindechef in Gönnersdorf, die Absicht, eine Zulassungsstelle in Hillesheim einzurichten "für den Fall, dass die Außenstelle der KFZ-Zulassung in Jünkerath aufgegeben wird". Diane Schmitz stellt klar, dass die Stelle keineswegs an Hillesheim abgetreten werden soll, Walter Schmidt nannte den Vorgang einen Aprilscherz.

Heike Bohn verweist auf den Entwurf der Fusionsvereinbarung, der bereits ein Jahr alt sei: Darin sei dieser Passus enthalten, neu hinzugekommen sei nun allein der Satz, dass die Zulassung in Hillesheim angesiedelt werden solle. Von "Anmaßung, Abtreten oder gar Aprilscherz", wie in dem Artikel erwähnt, könne keine Rede sein, schon gar nicht von Ignoranz oder Herablassung gegenüber der Oberen Kyll, wie in unserem Kommentar stand. Heike Bohn: "Unverschämt und auch unangemessen sind lediglich die unreflektierten Äußerungen im Artikel." fpl

Mehr von Volksfreund