1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Wegekreuz steht seit mehr als 400 Jahren

Wegekreuz steht seit mehr als 400 Jahren

Im Altkreis Bitburg gibt es, wie sonst nirgendwo in Deutschland, mehr als 800 Wegekreuze. In Badem, so berichtet Hans-Leo Müller aus Badem in Anlehnung an die Dorfchronik, gibt es heute noch zehn guterhaltene Kreuze.


Ein halbes Dutzend Kreuze ging in den letzten Jahrzehnten jedoch verloren. Das wohl älteste Kreuz ist das an der Pickließemer Straße (gegenüber dem früheren Elektrogeschäft Burbach). Das Kreuz stand ehemals an der großen Heerstraße und ist noch in einem guten Zustand. Es wurde schon vor dem Dreißigjährigen Krieg errichtet.
Die Inschrift lautet: "Peter Schmidt von Badem Meier Daselbst und seine Hausfrau Christin".
Auf dem Corpus des Kreuzes ist zu lesen: "O crux ave spes unica", was bedeutet: "Sei gegrüßt, Kreuz, einzige Hoffnung". Das Kreuz soll aus der Kyllburger Steinmetzschule stammen. Weitere neun Kreuze sind in der Dorfchronik von Badem (1983) beschrieben und teilweise im Bild dargestellt. red