1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Wegen Schneebruch: Eifeler Straßen weiter gesperrt

Die Gefahr ist noch nicht gebannt : Eifeler Straßen weiterhin gesperrt, Warnung vor Waldwanderungen

Noch immer sind etliche Straßen in der Eifel wegen Schneebruchgefahr gesperrt. Und das wird, nach Angaben des Landesbetriebs Mobilität (LBM) in Gerolstein, auch wohl noch eine Weile so bleiben.

So ist bis voraussichtlich Mittwoch, 20. Januar, kein Durchkommen auf der L 17 zwischen Sellerich und Buchet. Auch die L 20 zwischen Ormont und dem Forsthaus Schneifel bleiben bis zum Wochenende dicht.

Ebenso: die K 28 und die K 77 bei Salm. Hier soll die Sperrung allerdings am 22. Januar aufgehoben werden. Noch gar keine Freigabe ist für die K 52 und die K 169 zwischen Steffeln und Kleinlangenfeld in Sicht. Hier teilt der LBM mit, dass die Sperrung „bis auf Weiteres“ gilt.

Ob sich die Lage in den nächsten Tagen verbessert, ist freilich auch vom Wetter abhängig. Und hier stehen die Zeichen rund um Prüm und Gerolstein weiter auf Schnee. Das heißt: Die Gefahr von umstürzenden Bäumen und auf die Straße fallenden Ästen ist nach wie vor nicht gebannt. Förster und Straßenmeistereien warnen daher weiter, vor dem Fahren oder Spazieren in Waldgebieten. Foto: Fritz-Peter Linden