Verkehr: Wegweisend, im wahrsten Sinne

Verkehr : Wegweisend, im wahrsten Sinne

Mit der Sanierung der Landesstraße 34 hat Kyllburg eine Baustelle weniger. Die Arbeiten sind nötig, weil das Grundzentrum eine ordentliche Infrastruktur braucht. Außerdem vermitteln neue Straßen den Touristen, die zwischen Kyllburg und Malberg unterwegs sind, ein ansehnlicheres Bild der Stadt.

Aber auch für die Bürger ist der Ausbau ein Signal, dass es vorangeht. Keine Frage: Es bleibt viel Arbeit. Viele Häuser sind marode, Ladenlokale stehen leer. Doch es gibt Konzepte und Ideen. Der Straßenausbau ist ein Baustein – und die Stadt bekommt ihn fast geschenkt. Da ist die Sanierung der ohnehin instabilen Mauer am Annenberg zu verschmerzen.

c.altmayer@volksfreund.de

Mehr von Volksfreund