1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Weltladen Prüm plant für zweites Halbjahr

Soziales : Weltladen Prüm plant für zweites Halbjahr

(red) Die ehrenamtlichen  Mitarbeiter des Weltladens Prüm  planen für das  Halbjahr, nachdem das erste wegen der Corona-Auflagen schwierig war. Doch dank der Coronahilfe des Bundes habe der Laden die Zeit der Schließung gut überstanden, berichtet das Ladenteam.

Aus den Spenden für die Gesichtsmasken konnte sogar Geld für gute Projekte aufgebracht und weitergegeben werden. Gefördert wurden  das Hospizprojekt der Neusser Augustinerinnen in Burundi, ein Kinderfrühförderungsprojekt in Ecuador (Plan International), die Seenotrettung „Alan Kurdi - Sea Eye“ und einige Straßenverkäuferprojekte, zum Beispiel in  Ecuador, deren Erwerbsquelle infolge der Pandemie weggefallen war.

Der Weltladenverein engagiert sich gegen Kinderarbeit und ist daher froh über die Änderung des Bestattungsgesetzes. Damit wird es möglich, dass Träger von Friedhöfen in ihren Satzungen das Aufstellen von Grabsteinen, die mit Kinderarbeit entstanden sind, verbieten können. 

Termine: Im zweiten Halbjahr sind (nach jetzigem Stand) geplant: 14. August, 15 Uhr, ab Weltladen Prüm, Kräuterwanderung mit Gina Heinrichs; 16. September, um 18.30 Uhr, Infoabend zum Lieferkettengesetz mit Herrn Trautmann vom BUND; 29. Oktober, 18.30 Uhr, ein Abend zum ökologischen Fußabdruck mit B. Schartz vom Themenschwerpunkt Schöpfung des Bistums Trier.  Für alle Termine gilt: Abstandsregelungen, Gesichtsmaske und  Händehygiene werden nach den dann geltenden Richtlinien gewahrt. Und: Eine Anmeldung im Weltladen, Telefon  06551/1482336, ist  notwendig.

Der Laden in der Bahnhofstraße  in Prüm ist weiterhin wochentags von 10 bis 18 Uhr geöffnet.