Wenig Plätze für Windkraft rund um Speicher

Wenig Plätze für Windkraft rund um Speicher

Mit der Festlegung von zwei Flächennutzungsplänen hat sich der Rat der Verbandsgemeinde Speicher beschäftigt. Windräder könnten bald rund um Speicher gebaut werden. Für den Bau eines Autohauses in Spangdahlem wurde einer Änderung des Plans Heckengraben zugestimmt.

Speicher. Die Verbandsgemeinde (VG) Speicher eignet sich nicht gut für den Betrieb von Windkraftanlagen. Bereits seit Herbst letzten Jahres ist den Mitgliedern des VG-Rats bekannt, dass in den Gemeinden rund um den US-Militärflughafen Spangdahlem keine Windenergie produziert werden darf (der TV berichtete). In der Sitzung des Rats am Dienstagabend wurde nun mitgeteilt, dass sich auch die wenigen verbliebenen Flächen zwischen den Gemeinden Speicher, Preist und Orenhofen kaum für den wirtschaftlichen Betrieb von Windkraftanlagen eignen.
Einem Gutachten des Trierer Planungsbüros BGH Plan zufolge kommen als Windkraftgebiet grundsätzlich nur noch höchstens sechs Flächen zwischen Speicher und Preist sowie Orenhofen und Schalfelder Hof infrage. Berücksichtigt wurden zugelassene Anlagenhöhen von 100 bis 120 Metern und Mindestabstände zu Bebauungen von 1000 bis 1200 Metern. "Auch wenn nicht viele Flächen geeignet sind, sollten wir die Festlegung von Gebieten weiter verfolgen. Wir beugen damit späteren Einzelanträgen vor, mit denen wir uns ansonsten Fall für Fall beschäftigen müssten", sagte VG-Bürgermeister Rudolf Becker (CDU). Der VG-Rat hat einstimmig mit einer Enthaltung beschlossen, die Fortschreibung des Flächennutzungsplans weiter zu betreiben.
Was war sonst Thema im Rat?


Leben im Alter: Ein Projekt zur Unterstützung von Senioren hat die Psychologin Ursula Berrens vorgestellt. Die Aktion der Caritas "Alter im ländlichen Sozialraum gestalten - selbstbestimmt(es) Leben und Wohnen in der Verbandsgemeinde Speicher" soll ältere Menschen motivieren, ihre Bedürfnisse selbst besser einzuschätzen und sie dabei unterstützen, Eigeninitiativen zu entwickeln, um ihr Leben auf dem Land besser zu gestalten. Die Ratsmitglieder haben Berrens ihre volle Unterstützung zugesichert. Bei einem Workshop im Herbst wollen sie mit ihr weitere Ideen entwickeln.

Bebauungsplan Spangdahlem: Um den Neubau eines Autohauses an der Hillstraße zu genehmigen, hat der Gemeinderat Spangdahlem 2010 beschlossen, den Bebauungsplan Heckengraben zu ändern. Der Betrieb soll auf einem Grundstück gebaut werden, das außerhalb des Flächennutzungsplans liegt. Der Plan müsste für das Bauprojekt geändert werden. Der VG-Rat Speicher hat ausgehend von den erforderlichen Gutachten dem zugestimmt. Die bisherige Landwirtschaftsfläche kann als Mischgebiet ausgewiesen werden.

Neue Feuerwehrwagen: Die Löschzüge der freiwilligen Feuerwehren Herforst und Orenhofen dürfen auf die Anschaffung neuer Fahrzeuge hoffen. Ihre sogenannten Tragkraftspritzenfahrzeuge wurden 1988 angeschafft und sind kaum noch funktionstüchtig. Die Wagen mit leistungsstarken Pumpen, aber ohne eigenen Wassertank, müssen dringend ersetzt werden. Der VG-Rat hat sich der Sicht der Wehrleitung angeschlossen und beschlossen, die neuen Wagen, zu beantragen. Es kann nun ein Zuschussantrag beim Land gestellt werden, das voraussichtlich bis zu 21 000 Euro der Anschaffungskosten von jeweils 60 000 Euro pro Fahrzeug übernehmen wird.

Ausbau der K 37: Ausdrücklich begrüßt der Rat den Ausbau der K 37 zwischen Preist und Auw durch den Landesbetrieb Mobilität. Der Baumaßnahme wurde einstimmig zugestimmt.