1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Wenn Bergbewohner ins Tal gucken …

Wenn Bergbewohner ins Tal gucken …

Na, wer sitzt denn da? Wie das Schild bereits verrät: Das ist eine "Hüttinger Muck", geschnitzt aus einem Baumstamm. "Gesehen am Ortseingang von Hüttingen an der Kyll", schreibt TV-Leser Hans Leo Müller.

Und steuert noch diese Info bei: "Hüttinger Mucken" ist der Spitzname für die Hüttinger Bürger. Mucken sagt man im Dialekt im Raum Hüttingen für Frösche (auch Erdkröten). Eine Spottbezeichnung für die, welche im Loch (Tal) wohnen - abgeleitet von den Fröschen welche ja überwiegend in den Tälern am Wasser wohnen. Von denen, die auf dem Berg in Metterich wohnen, wurde der Ausspruch geprägt: "Die Hüttinger-Mucken kommen auf den Berg und gucken."
(red)/Foto: Hans-Leo Müller