Wenn's in der Speiseröhre ätzt

Wenn's in der Speiseröhre ätzt

Sodbrennen zählt zu den häufigsten Magen-Darm-Beschwerden. Etwa 40 Prozent der Erwachsenen in Deutschland leiden darunter. Das Bitburger Gesundheitsforum widmet dem Leiden einen Themenabend.

Bitburg. (red) Ein Überschuss an Magensäure und ein geschwächter Schließmuskel zwischen Magen und Speiseröhre sind Auslöser für das unangenehme Brennen in der Kehle. Häufiges Sodbrennen kann beispielsweise zu einer chronischen Speiseröhrenentzündung führen, die unbehandelt ein erhöhtes Risiko einer Tumorbildung darstellt. Außerdem können eine Vielzahl anderer Probleme wie Zahnkaries, gehäufte Atemwegsinfekte oder nächtliches Asthma durch Säureüberfluss ausgelöst werden.

Zur Sprache kommen unter anderem Ursachen und Symptome bei Sodbrennen, diagnostische Verfahren und Behandlungsmöglichkeiten. Referenten sind Diedrich Schlenkhoff, Facharzt für Chirurgie-Schwerpunkt Viszeralchirurgie, und Thomas Koch, Facharzt für Innere Medizin.

Der Vortrag findet statt am Donnerstag, 24. Februar, 19 Uhr, in der Aula des Bischöflichen Schulzentrums St. Matthias, Prümer Straße 18b.