1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Wenn Spielplätze zum Sperrgebiet werden

Wegen Ansteckungsgefahr : Spielplätze werden zum Sperrgebiet

(cha) Schaukeln baumeln im Wind. Rutsche und Klettergerüst sind verwaist. Wo sonst Kinderlachen zu hören ist, versperrt jetzt rotes Flatterband den Weg. Die Stimmung auf dem Spielplatz in Röhl ist gespenstisch.

Dieses Bild bietet sich vielerorts im Eifelkreis. Das Corona-Virus trifft nun auch die Kleinsten. Die Verwaltung hat verfügt, dass auch Spielstätten zumindest bis 19. April tabu sind. Und daran halten sich die Ortsgemeinden.

Manche Dörfern, wie Orenhofen, vertrauen darauf, dass die Eltern und Kinder sich an das Verbot halten. Haben lediglich Warnschilder aufgestellt. Andere Gemeinden, etwa Bitburg, Prüm oder Seffern, haben die Plätze mit Flatterband abgesperrt.

Und eine Rundfahrt durch den Kreis zeigt: Die Leute halten sich dran, Jungs und Mädchen bleiben fern. Es wird immer ruhiger auf den Eifeler Straßen.

Markus Schlickat sperrt den Spielplatz in Seffern ab. Foto: Privat Foto: TV/Privat
Foto: TV/Privat
Gesperrte Spielplätze Eifelkreis Bitburg-Prüm Foto: TV/Christian Altmayer
Gesperrte Spielplätze Eifelkreis Bitburg-Prüm Foto: TV/Christian Altmayer
Gesperrte Spielplätze Eifelkreis Bitburg-Prüm Foto: TV/Christian Altmayer

Foto: Christian Altmayer