Wer fährt wann und wie - und was ist zu verbessern?

Wer fährt wann und wie - und was ist zu verbessern?

Die Verbandsgemeinde Arzfeld will gemeinsam mit der Universität Trier herausfinden, wie sich die Bürger in Sachen Mobilität verhalten. Dazu beginnt diese Woche eine Umfrage in allen Haushalten der Kommune.

Arzfeld/Trier. An der Universität Trier läuft zurzeit ein Forschungsprojekt zum Thema Mobilität im ländlichen Raum. Daran nimmt auch die Verbandsgemeinde (VG) Arzfeld teil, und zwar in Form einer Umfrage bei allen Bürgern. "Die Uni Trier ist auf uns zugekommen, unter anderem auch wegen des bereits vorhandenen Bürgerbusses", sagt Bürgermeister Andreas Kruppert. "Wir sehen das auch als Gelegenheit zur Bewertung dieses Angebots." Unter anderem werden die Bürger der 43 Ortsgemeinden am kommenden Wochenende dazu einen Fragebogen im Amtsblatt finden, den sie ausfüllen sollen. Im Anschluss können die Bögen bei den Ortsbürgermeistern abgegeben werden.
In der Umfrage soll beispielsweise ermittelt werden, welche Verkehrsmittel die Einwohner der VG nutzen und wie weit die täglich bewältigten Strecken sind.
Die VG weist darauf hin, dass alle Daten anonym erhoben werden. Es gehe darum, ein genaues Bild zu erhalten: "Das ist besonders wichtig für die zukünftige Planung des öffentlichen Personennahverkehrs."
Eine genaue Erfassung der Bedürfnisse trage dazu bei, entsprechende und kostengünstige Lösungen zu entwickeln.
Die Ergebnisse der Befragung sollen im Herbst bei einem Bürgerabend diskutiert werden. Den Termin wird die Kommune demnächst bekanntgeben. fpl

Mehr von Volksfreund