1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Wer wird Ortsbürgermeister?

Wer wird Ortsbürgermeister?

SCHÖNECKEN. (cus) Per Urwahl wird am Sonntag, 3. September, der neue Ortsbürgermeister oder die neue Ortsbürgermeisterin von Schönecken bestimmt. Bewerber sind Werner Krämer und Maria Weber. Mitten in der laufenden Legislaturperiode kommt es in Schönecken zu einer Neuwahl, weil das Ehrenamt des Ortsbürgermeisters nach dem Unfalltod des bisherigen Amtsinhabers Paul Ludwig (CDU) neu zu besetzen ist.

CDU-Kandidat Werner Krämer ist 56 Jahre alt, verheiratet und hat zwei Söhne. Der Vermessungstechniker wurde 2004 in den Schönecker Gemeinderat gewählt und fungiert seitdem als Erster Beigeordneter. "Durch die Aufgabe als Stellvertreter des Ortsbürgermeisters seit vier Monaten weiß ich, was im Fall einer Wahl auf mich zukommt. Die Sacharbeit muss im Vordergrund stehen", sagt Werner Krämer. FWG-Kandidatin Maria Weber ist 51 Jahre alt, verheiratet und hat zwei Söhne. Die Erzieherin ist seit 1994 Mitglied des Schönecker Gemeinderats und für die Unabhängige Wählergemeinschaft Mitglied im Rat der Verbandsgemeinde Prüm. "Bei den vielen Gesprächen mit den Schöneckern in den vergangenen Wochen ist mir vielfach bestätigt worden, dass die Bereitschaft besteht, bei möglichen Verbesserungen im Flecken mitzuhelfen. Auch als Zeichen dieser Bereitschaft wünsche ich mir eine hohe Wahlbeteiligung", sagt Maria Weber. Die beiden Wahllokale - das Gemeindehaus Vollbach sowie die Grund- und Hauptschule - sind am Sonntag von 8 bis 18 Uhr für die Stimmabgabe geöffnet. Anschließend zählt der Wahlvorstand die Stimmen aus. Zusammen mit den Briefwahlstimmen ergibt sich das Endergebnis.