1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Wider das Vergessen: Lesung mit Niklas Frank

Wider das Vergessen: Lesung mit Niklas Frank

Der Autor Niklas Frank hält am Samstag, 22. November, 20 Uhr, in der Aula des Regino-Gymnasiums Prüm auf Einladung des Vereins der Ehemaligen und Freunde des Regino-Gymnasiums eine Lesung. In seinen Büchern setzt sich Niklas Frank mit der Nazivergangenheit seiner Eltern auseinander.

Prüm. Niklas Frank wurde 1939 als Sohn von Hans Frank geboren. Hans Frank, besser bekannt als "Schlächter von Polen" oder auch "Der Judenschlächter von Krakau", war ab 1939 Generalgouverneur für das besetzte Polen und war dort für Gräueltaten unbeschreiblichen Ausmaßes verantwortlich. Hans Frank gehörte zu den 24 im Nürnberger Prozess angeklagten Hauptkriegsverbrechern und wurde am 16. 0ktober 1946 gehängt.
Niklas Frank hat sich in insgesamt drei Büchern mit seiner Familie auseinandergesetzt. "Der Vater, eine Abrechnung" und "Meine deutsche Mutter" sind eine schonungslose Analyse des Lebens der Eltern, die gegen jedes bessere Wissen den nationalsozialistischen Wahnsinn vertraten und sich persönlich in unglaublicher Weise bereicherten. Sein drittes Werk, "Bruder Norman! Mein Vater war ein Naziverbrecher, aber ich liebe ihn", ist die Auseinandersetzung zweier unterschiedlicher Sichtweisen der Brüder Niklas und Norman Frank über ihren Vater, die die ganze Zerrissenheit der Familie Frank aufzeigt.
Als ein Zeitzeuge, der wie kein anderer, insbesondere wie kein anderes Kind bekannter Nazigrößen, die Wahrheit schonungslos beim Namen nennt, verspricht die Lesung von Niklas Frank eine Veranstaltung wider das Vergessen des dunkelsten Kapitels Deutschlands zu werden. Eintritt: 9 Euro, ermäßigt 4 Euro. red