1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Wie junge Leute erfolgreich ins Berufsleben starten

Wie junge Leute erfolgreich ins Berufsleben starten

Wer nach der Schule beruflich durchstarten möchte, der muss gewisse Schlüsselqualifikationen mitbringen, die man in den Lehrplänen deutscher Schulen vergeblich sucht. Im Exzellenzkurs der Volksbank Bitburg in Kooperation mit dem Trierischen Volksfreund lernten 33 Schüler der Gymnasien Neuerburg und Biesdorf alles, was man für einen erfolgreichen Start ins Berufsleben braucht.

Neuerburg/Biesdorf. Welches Kleid passt zum Vorstellungsgespräch? Wie verhalte ich mich bei einem Geschäftsessen oder einem Small-Talk im Berufsleben? Es gibt gewisse soziale Kompetenzen und sogenannte Schlüsselqualifikationen, die nicht im Schulunterricht vermittelt werden, für eine Karriere im Job dennoch unerlässlich sind. "Der Exzellenzkurs vermittelt diese Kompetenzen, die sich jeder Personalchef neben guten Noten wünscht und ermöglicht damit auch den optimalen Start in Beruf oder Studium", betonte Lothar Wiemer, Lehrer des St.-Josef-Gymnasiums Biesdorf zu Beginn des Exzellenzkurses (siehe extra) im März.
Seitdem haben 33 Schüler des Staatlichen Eifel-Gymnasiums Neuerburg und des St.-Josef-Gymnasiums Biesdorf, die sich für die Teilnahme am Exzellenzkurs der Volksbank Bitburg beworben hatten, grundlegende Erfahrungen für den Berufseinstieg gesammelt. Auf einer Abschlussveranstaltung in der Aula des Neuerburger Gymnasiums präsentierten die Schüler ihre exzellenten Erlebnisse der Öffentlichkeit.

Schreibkurs: Zum Projekt zählt traditionell auch, dass die Exzellenzkursler Artikel zu den einzelnen Veranstaltungen des Kurses verfassen, die auf den KLASSE!-Seiten des Trierischen Volksfreunds veröffentlicht werden. Bei der Auftaktveranstaltung "Textwerkstatt" in Kooperation mit dem Trierischen Volksfreund lernten die Schüler unter der Leitung des Journalisten Björn Parzen deshalb, wie man publikumswirksam schreiben, Interviews durchführen und Ergebnisse ansprechend präsentieren kann.

Business-Knigge: Knigge als Urvater des guten Benehmens hätte seine Freude an den Fortschritten der Exzellenzkursler gehabt, wenn er die Teilnehmer nach ihrem Business-Dinner im Gasthaus Herrig in Meckel hätte verabschieden können. Denn vor dem Mehrgänge-Menü lernten die Schüler in Kurzvorträgen die richtigen Umgangsformen für ein Business-Dinner. Von der Theorie ging es dann auch gleich zur Praxis: Bei einem Stehempfang mit Orangensaft wurden die Benimmregeln, wozu souveränes Auftreten und auch ein fester Händedruck mit persönlicher Vorstellung gehören, eintrainiert und gefestigt.

Rhetorik und Moderation: Andere Menschen mittels einer ausgefeilten Redekunst von seinen Zielen zu überzeugen: Von der Antike bis in die Gegenwart ist die Kunst der Rhethorik, die einem auch im Job Vorteile verschafft, nicht aus der Mode gekommen. Deshalb führten Nico Steinbach (MdL/SPD) sowie Daniela Maas, Mitarbeiterin der Volksbank die Schüler mit anschaulichen Beispielen in die Kunst des Redens ein.

Business-Tag: Wie sieht eine Bankausbildung in der Praxis aus? Wo arbeite ich als Programmierer? Diese und andere Fragen standen bei der vierten Kurseinheit des Exzellenzkurses im Zentrum. Zunächst öffnete die Volksbank Bitburg ihre Pforten für die Gymnasiasten aus der Eifel: Die Vorstellung der Volksbank Bitburg und ihrer künftigen Fusionspläne zur Volksbank Eifel gab den Exzellenzkurslern erste Einblicke in die Besonderheiten der Finanzwelt.
Der Nachmittag stand ganz im Zeichen des Programmierens: Die Firma Petronik als Spezialist für Automatisierungstechnik arbeitet rund um den Globus. Der Firmengründer Alois Petry machte den Schülern deutlich, dass Reisefreude und Fremdsprachen in der heutigen Zeit genauso unerlässlich sind wie fachliches Können.

Motto: Neben all den Schulungen und Vorträgen mussten sich die Schüler im Rahmen des Exzellenzkurses auch noch mit dem Wirtschaftsstandort vor ihrer Haustüre, der Eifel, auseinandersetzen. Was is typisch Eifel? "Döppekuchen und wandern", meinte eine Schülerin bei der Abschlusspräsentation, bei der die Schüler ihr Marketingkonzept für die Eifel präsentierten. "Was die Schüler im Exzellenzkurs der Volksbank mit dem Kooperationspartner Tierischer Volksfreund gelernt haben, das können die Schulen finanziell nicht leisten und stemmen", resümierte Jens Kempe, Schulleiter des Gymnasiums Neuerburg.
Extra

Der Exzellenzkurs unter dem Motto "Business-Kultur-Lifestyle" ist ein Kooperationsprojekt der Gymnasien Biesdorf, Neuerburg und Bitburg sowie der Volksbank Bitburg und besteht seit 2004. Die Teilnehmer - Gymnasiasten und Volksbank-Auszubildende - erhalten bei zahlreichen Besichtigungen, Workshops und Exkursionen einen facettenreichen Einblick in das Berufsleben sowie das regionale Umfeld. Zum Abschluss des Exzellenzkurses erhält jeder Teilnehmer ein Berufsorientierungszertifikat, das sich bei Bewerbungen positiv auswirkt. red