1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Wiedervereinigung im Viervierteltakt

Wiedervereinigung im Viervierteltakt

Rund 300 Tänzer fegten am Wochenende über das Parkett der Nimstalhalle. Zum vierten Mal richtete dort die Tanzabteilung des SV Messerich ihr großes Tanzfestival aus.

Messerich/Niederweis. (mrh) Vor Jahren waren Susanne Stöber, Regina Schaefer und Nadine Neumann regelmäßig auf dem Parkett zu finden. Lange Zeit tanzten sie in der Tanzabteilung des SV Messerich. Dann kam das Leben dazwischen: Beruf, Heirat, Kinder. Die Zeit für das Hobby fehlte. Am Wochenende standen die Frauen wieder auf der Bühne. Gemeinsam mit 15 anderen ehemaligen Mitgliedern der Gruppe traten sie beim großen Tanzfestival des Sportvereins in Niederweis auf. Insgesamt 25 Ensembles aus dem Eifelkreis führten ihre Tänze am Samstag und Sonntag auf. Rund 300 Tänzer im Alter von drei bis 45 Jahren zeigten ihr Können. Zuschauer vom ersten Ton an mitgerissen

Den Auftakt bildeten die Gastgeber mit ihrem Projekt "Träume", bei dem vier Gruppen die Entwicklung von Träumen von der Kindheit ins Erwachsenenalter tänzerisch interpretierten. Vom ersten Ton des Pur-Songs "Wo sind all die Indianer hin" an wurden die Zuschauer, die sich bis auf die letzten Stehplätze in der Nimstalhalle drängten, mitgerissen. Auch die Ehemaligen bewiesen, dass sie nichts von ihrem Elan eingebüßt hatten. Mit zwei Volkstänzen und einem Medley aus dem Musical "Les Misérables" begeisterten sie das Publikum. Für Nadine Neumann war es der erste Auftritt nach acht Jahren, doch von Rost zeigte sie keine Spur. "Klar geht das noch genauso gut wie früher!", sagte sie optimistisch. Trotz ihres Erfolges werden die Ehemaligen ihre Tanzschuhe bald schon wieder an den Nagel hängen. Nach einem Auftritt bei der Maifeier in Messerich werden sie wieder getrennte Wege gehen.