1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Willkommen zum Volksfest Nr. 1

Willkommen zum Volksfest Nr. 1

Nur der Deutsche Wandertag mit mehr als 30 000 Besuchern toppte 2006 das Lustige Prümtal. In diesem Jahr liegt der autofreie Sonntag am 2. September in der Publikumsgunst aller Voraussicht nach wieder einsam an der Spitze.

Prüm. Strecke frei für Radler, Skater und Wanderfreunde heißt es am 2. September von 10 bis 18 Uhr. Das "Lustige Prümtal" geht in die elfte Runde. Zwischen Olzheim und Waxweiler bedeutet das auch zahlreiche Aktionen und Attraktionen in den 15 Orten entlang der Strecke. Die gastgebenden Verbandsgemeinden Arzfeld und Prüm rechnen nach den großen Erfolgen der vergangenen Jahre bei gutem Wetter wieder mit mehr als 20 000 Besuchern. "Auch bei nicht so gutem Wetter nehmen Bürger und Gäste die Veranstaltung gut an", weiß Bürgermeister Aloysius Söhngen (Verbandsgemeinde Prüm) aus Erfahrung und lobt: "Das wird eine Kraftanstrengung für die Helfer vor Ort. Vom öffentlichen Kartoffelschälen für frischen Reibekuchen bis zu großen Aktionspunkten wie Prüm und Pronsfeld." Auch Söhngens Arzfelder Amtskollege Patrick Schnieder freut sich auf den Erlebnistag für die ganze Familie: "Die Vereine und Gemeinden lassen sich immer wieder etwas Neues einfallen."Eine besondere Überraschung erwartet diesmal die Radsport-Fans: Mehrere Profis aus dem Team T-Mobile sind im Prümer Postferiendorf zu Gast und tauchen auch an der Strecke des "Lustigen Prümtals" auf. Springburgen, Ponyreiten und Kinderschminken

 Auch die Kinder hatten beim „Lustigen Prümtal“ 2006 jede Menge Spaß. TV-Foto: Archiv
Auch die Kinder hatten beim „Lustigen Prümtal“ 2006 jede Menge Spaß. TV-Foto: Archiv

In Pronsfeld ist die Milch-Union Hocheifel erstmals mit einer Milchbar vertreten, um für ihren eigenen Erlebnistag am 16. September zu werben. "Milch gibt Kraft fürs Radfahren", stellt Söhngen augenzwinkernd fest. Die Volksbank Eifel Mitte veranstaltet ein Gewinnspiel.Für Kinder gibt es unter anderem Springburgen, Schminken und Ponyreiten. An vielen Orten werden die Teilnehmer mit Live-Musik unterhalten. Imbiss- und Getränkestände mit herzhaften hausgemachten Eifeler Leckereien tragen dazu bei, dass das Durchgangstempo der Fahrer in keinem Ort allzu hoch sein wird. Für die Sicherheit und den reibungslosen Ablauf sorgen zahlreiche Feuerwehren, Polizei und DRK. Sie zeigen anreisenden Autofahrern, wie sie die einzelnen Orte erreichen können und wo sich Parkplätze befinden. Die derzeit bei Prüm gesperrte B 51 soll am 2. September auf jeden Fall befahrbar sein, damit die Ausweichstrecke B 410 für die Radler frei gehalten werden kann.Zwischen Olzheim und Waxweiler ist ein mobiler Pannendienst des Radsportclubs Schneifel eingerichtet. Wer einmal auf der Strecke Hilfe braucht, kann diese per Telefon in den Tourist-Informationen Prümer Land und Waxweiler anfordern.