Windkraft: Neuerburgs Kommunen wollen zusammenarbeiten

Windkraft: Neuerburgs Kommunen wollen zusammenarbeiten

Die Verbandsgemeinde und die Ortsgemeinden in Neuerburg wollen beim Thema Windkraft gemeinsame Sache machen: mit einer Anstalt des öffentlichen Rechts. Der Verbandsgemeinderat hat seine Zustimmung erteilt.

Neuerburg. Der Verbandsgemeinderat Neuerburg hat sich mehrheitlich für die Gründung einer Anstalt des öffentlichen Rechts ausgesprochen. Zweck dieser Institution ist es, dass die Verbandsgemeinde und die Ortsgemeinden gemeinsam von erneuerbaren Energien profitieren können.
Die an der Anstalt Beteiligten sollen gemeinsam Windräder im Bereich der Verbandsgemeinde aufstellen. So können auch diejenigen Gemeinden finanziell profitieren, auf deren Gemarkung eventuell kein geeigneter Stellplatz für ein Windrad existiert. Dem Entwurf nach liegt das Stammkapital der Anstalt bei 50 000 Euro. Davon trägt die Verbandsgemeinde die Hälfte. Die Einlage der teilnehmenden Ortsgemeinden soll je nach Einwohnerzahl gestaffelt sein. Die genaue Ausgestaltung der Satzung ist noch Verhandlungssache.
29 Gemeinden haben Interesse


Bislang haben 29 Neuerburger Ortsgemeinden mit insgesamt 7200 Einwohnern ihr Interesse an diesem Modell bekundet. Drei weitere Gemeinden wollen das Thema noch in ihren Sitzungen behandeln. Acht Orte hatten das Thema noch nicht auf der Tagesordnung. Neun Dörfer sind nicht interessiert.
Der Satzungsentwurf soll jetzt in den kommenden Monaten in den jeweiligen Gemeinden vorgestellt werden, die ihr Interesse an der Anstalt bekundet haben. slg

Mehr von Volksfreund