Winterliches für den Gabentisch

Winterliches für den Gabentisch

Neue Ideen für eine festliche Dekoration: Die Initiative Frauenschuh verkauft ab dem 21. November vor und nach den Gottesdiensten handwerklich gefertigten Weihnachtsschmuck zugunsten der Basilika. In diesem Jahr gibt es erstmalig Kunstgegenstände aus Maria-Laach.

Prüm. (sn) Die Initiative Frauenschuh war wieder fleißig. Stolz zeigt Vorsitzende Monika Rolef die noch druckfrische Vorlage für die neue Weihnachtskarte. Zu sehen ist die Prümer St. Salvator Basilika und ein mit dicken Schneehauben besetzter Tannenbaum. Das Foto hat Manfred Schuler geschossen und zur Verfügung gestellt.

Die Basilika ist nicht nur liebstes Motiv für viele bereits gefertigte Handwerksarbeiten, sondern auch Nutznießer des ehrenamtlichen Engagements. Die Erlöse gehen komplett zugunsten des Prümer Gotteshauses.

In diesem Jahr sind erstmalig religiöse Kostbarkeiten aus der Klosterwerkstatt von Maria-Laach unter den weihnachtlichen Schmuckstücken. Der aus Prüm stammende Künstler Christoph Fischbach, der die kleinen Kunstgegenstände entwarf, stellt eine Auswahl seiner Werke zum Verkauf zur Verfügung.

"Die Neuheit ist ein schützender Engel, etwa zehn Zentimeter groß und aus Ahornholz geschaffen", sagt Monika Rolef. Der Engel sei in diesem Jahr weltweit zum Verkaufsrenner geworden, sagt sie. Aber auch bronzene kleine Kunstwerke sind im Angebot.

Außerdem werden viele Geschenkartikel aus Holz und Glas für die Weihnachtsdekoration angeboten. Aber auch Gestecke und Kränze können erworben werden. Der Verkauf startet ab dem Wochenende, 21. und 22. November, vor und nach den Gottesdiensten in der Basilika.