1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Wir fahren heute nach Amerika

Wir fahren heute nach Amerika

Das 52. Jagdgeschwader hat zur Sportveranstaltung "Special Children's Day" für Kinder eingeladen. 90 Schüler der Wittlicher St. Martin-Schule und zehn amerikanische Schüler der Militärschulen "Department of Defense Depents Schools Europe" nahmen an Sportveranstaltungen auf dem US-Luftwaffenstützpunkt Spangdahlem teil.

Spangdahlem. "Wir fahren heute nach Amerika": Das bedeutet in der St. Martin-Schule aus Wittlich einen Ausflug auf die US-Airbase Spangdahlem. Zum 13. Mal wird der "Special Children's Day" ausgerichtet, um mit dieser Sportveranstaltung die Freundschaft zwischen Amerikanern und Deutschen zu pflegen. "Die Spiele sind vom Kindergartenalter bis zum Rollstuhlfahrer für verschiedene Handicapstufen konzipiert", erzählt Udo Gangolf, stellvertretender Schulleiter der St. Martin-Schule. Mit Begeisterung betreuen 200 junge Soldaten und andere Mitarbeiter der US-Airbase die Schüler.

Jedes Kind hat den ganzen Tag über zwei Betreuer. Mit deren Hilfe nehmen die Schüler an Basketballwürfen, Balanceläufen, einem 50-Meter-Sprint und anderen Spielen teil. Der Höhepunkt für die Älteren ist das Basketballspiel mit den Spielern des Teams Spangdahlem. "Mal mit einem amerikanischen Bus fahren, amerikanische Hamburger essen oder einfach eine andere Sprache hören, das ist ein Erlebnis für die Schüler der St. Martin-Schule. Die Kinder genießen das", sagt Gangolf.

Zur Erinnerung an das Treffen werden T-Shirts verschenkt. Gangolf weiß aus Erfahrung, dass die Schüler die gelben T-Shirts mit dem Aufdruck "Special Children's Day" immer mit Stolz zu verschiedenen Anlässen tragen. Zum Schluss gibt es eine Siegerehrung, und Medaillen werden verteilt. Nur die eigene Leistung zählt. Noch Tage danach kann man das Klackern der Medaillen in den Räumen der St. Martin-Schule hören.