Internet: Wo ist eigentlich Bitburg?

Internet : Wo ist eigentlich Bitburg?

Bei Prüm klappt’s, bei Neuerburg und dem Eifelkreis auch – nur auf die Homepage der Kreisstadt stößt man bei der Internetsuchmaschine Google nur über Umwege.

Die Verbandsgemeinde Prüm hat eine. Die Stadt Neuerburg auch. Die Töpferstadt Speicher zwar nicht, dafür aber Kyllburg. Sogar das gerade mal 45 Einwohner zählende Dörfchen Eilscheid hat eine. Und Bitburg? Bitburg hat natürlich auch eine eigene Internetseite – www.bitburg.de

Das Problem ist nur: Gibt man bei Google den Suchbegriff „Bitburg“ ein, muss man unter den insgesamt mehr als 3,86 Millionen Treffern nach bitburg.de lange suchen. Sogar sehr lange. Unter den ersten 500 Seiten, auf die verwiesen wird, findet man den Internetauftritt der Stadt jedenfalls nicht  (Stand 16. August). Und es spricht einiges dafür, dass auch unter den restlichen 3 859 500 Treffern die Suche eine recht langwierige Aktion werden könnte.

So haben Nutzer im Internet die Möglichkeit, das sogenannte Google-Ranking einer Seite zu testen. Damit erfährt man, an wievielter Stelle die gewünschte Seite auftaucht, wenn man einen bestimmten Suchbegriff eingibt. Beim Begriff „Trier“ zum Beispiel taucht die Web-Präsenz der Stadt (trier.de) an vierter Stelle der insgesamt 119 Millionen Ergebnisse auf. Beim Begriff „Wittlich“ ist die Stadt sogar auf Platz eins. Genau wie Neuerburg. Selbst die Gemeinde Eilscheid steht im Ranking immerhin an zweiter Stelle. Doch bei der Suche nach bitburg.de kapitulieren die Anbieter.

„Leider wurde keine Platzierung gefunden“, heißt es bei einem der Google-Ranking-Checker. Und ähnlich ernüchternd ist auch das Ergebnis anderer Dienstleister. Zwar gratuliert immerhin einer davon zu Platz acht auf der Trefferliste, nur befindet sich dort nicht die Seite der Stadt Bitburg, sondern die des Cascade-Erlebnisbads. Um es mit dem Fazit eines Google-Ranking-Testers zu sagen: „Es besteht noch sehr viel Optimierungspotenzial.“

Bitburg ist also im Netz, aber dort eben nicht ohne weiteres zu finden. Es sei denn, der Nutzer gibt direkt „bitburg.de“ ein. Oder aber die beiden Begriffe „Bitburg“ und „Stadt“, wie Werner Krämer, Pressesprecher der Stadtverwaltung erklärt.

Dass Bitburg anders als Prüm oder Neuerburg nicht an erster Stelle stehe, hänge vielleicht auch damit zusammen, dass es keine Prümer und auch keine Neuerburger Brauerei gebe, aber eben eine Bitburger. Und deshalb sei es nicht verwunderlich, dass die Brauerei (bitburger.de) auch auf einem der vordersten Plätze des Rankings (Platz drei) und somit vor Bitburg stehe. Dass die Internetseite seiner Stadt aber unter den ersten 500 Einträgen nicht zu finden ist und womöglich auch nicht auf den Plätzen dahinter, darüber wundert sich der Pressesprecher dann doch. Er werde der Sache nachgehen, sagt Krämer, ergänzt aber, dass sich auch noch keiner darüber beschwert habe: „Bislang hat anscheinend noch jeder unserer Seite gefunden.“

Nun, wahrscheinlich ist das so. Vielleicht aber auch nicht. Mit Sicherheit sagen kann man das nicht.

Mehr von Volksfreund