Wo moderne Kunst und Mittelalter sich treffen

Wo moderne Kunst und Mittelalter sich treffen

KRONENBURG. (utz) Drei Buchstaben, ein Konzert: Bei den elften Kronenburger Kunst- und Kulturtagen – unter Eingeweihten auch KKK genannt – verwandelt sich der Burgort in der Nordeifel wieder in ein Mekka der Kunst. Vom 8. bis 11. September heißt es wieder: Erlaubt ist, was gefällt.

Ausstellungen und Konzerte, Lesungen und Leckereien: Das Eifel-dorf Kronenburg bietet wieder alles, was das Herz des Kunstfreunds begeht. Zum elften Mal lädt der Ort im Oberen Kylltal zu den "Kunst- und Kulturtagen" in den mittelalterlichen Burgbering ein, und zum elften Mal werden die Häuser und Scheunen zu Bühnen und Galerien. Die Vernissage ist am Freitag, den 8. September, 16 Uhr, im Eifelhaus. Am Konzept der Organisatoren vom "Freien Forum Kronenburg" hat sich in elf Jahren wenig geändert. Das "frei" im Namen deutet darauf hin: Hier kennt Kunst keine Schranken, erlaubt ist was gefällt. Malerei, Töpferei, Bildhauerei, Grafik und viele weitere künstlerische Ausdrucksformen werden präsentiert - ob vom Profi oder Amateur. Seit 1996 präsentieren Künstler ihre Werke

Dabei bietet Kronenburg die perfekte Kulisse für kulturelles Geschehen. Kein Wunder, dass die Künstler schon früh diesen malerischen Ort für sich entdeckt haben. Seit 1996 öffnen die Bürger des Ortes ihre Häuser, um Künstlern die Möglichkeit zu geben, ihre Werke zu präsentieren. In den ersten Jahren waren es vorwiegend Maler aus der näheren Umgebung. Schnell hatte sich die besondere Atmosphäre herumgesprochen, so dass die KKK bald in weitem Umkreis bekannt wurden. Das Angebot der rund 50 Aussteller umfasst also alle Sparten künstlerischen Gestaltens. Zusätzliche Veranstaltungen wie Musikvorführungen und Lesungen bereichern das Angebot. Einen Höhepunkt bieten wieder die Lichtkunst von Leo Lebendig und das Klangerlebnis von Günther Müller. Am Samstagabend gibt es auf der Bühne am Nordtor ein buntes Musikprogramm. Die Ausstellungen erstrecken sich von Häusern vor dem Nordtor über den Burgbering bis zum Haus für Lehrerfortbildung. Im Eifelhaus wird am Freitag ein Würfel, der von mehreren Künstlern gestaltet wurde, versteigert und am Sonntag ist die Versteigerung eines Kunstwerkes von Valentin Fanel. Der Erlös kommt einem wohltätigen Zweck zugute. Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei, da die Mitwirkenden der Kronenburger Kunst- und Kulturtage auf ein Honorar verzichten.Informationen rund um die Kronenburger Kunst- und Kulturtage gibt es im Internet unter www.kkk-kronenburg.de.

Mehr von Volksfreund