Wo parken stört

BITBURG. (red) Die Stadtverwaltung Bitburg weist darauf hin, dass Freizeitsportler und Besucher des Königswäldchens, die an der Wassergewinnungsanlage nahe der Abzweigung zur L 32 parken, ihr Fahrzeug nur auf den dafür vorgesehenen Flächen abstellen dürfen.

In jüngster Zeit kam es immer wieder zu Behinderungen von landwirtschaftlichen Fahrzeugen, die mit ihrem schweren Gerät den Wirtschaftsweg rechts der Anlage nicht passieren konnten. Wer im Königswäldchen Sport treiben will, kann bequem mit dem Auto bis an die Rundwege fahren, um von dort auf die ausgewiesene Strecke durch das Naherholungsgebiet zu gelangen. Zum Parken ist der Platz an der Gewinnungsanlage der Stadtwerke nahe der Abzweigung zur L 32 besonders beliebt. Dort ist das Parken jedoch nur auf dem ausgewiesenen Parkplatz erlaubt, informiert die Stadtverwaltung Bitburg und beklagt, dass stets viele Fahrzeuge unerlaubt an der Weggabelung östlich der Anlage stehen. Da diese Fläche innerhalb der Zone 1 des Wasserschutzgebiets liegt, darf dort aber schon seit zwei Jahren nicht mehr geparkt werden. Die Stadtverwaltung Bitburg bittet um Beachtung dieser Vorschrift sowie um Rücksichtnahme auf den landwirtschaftlichen Verkehr im Königswäldchen. Wer keinen Parkplatz findet, sollte alternativ dazu an der Grillhütte, am Schlangenpfädchen oder auf dem Parkplatz an der B 51 unterhalb der Brücke parken.