Wohlfühlen dank Eigenleistung

Wohlfühlen dank Eigenleistung

KYLLBURG. (cus) Bei einem Schulfest hat die Grund- und Hauptschule Kyllburg ihre neue Optik und Ausstattung der Öffentlichkeit präsentiert.

Die Grund- und Hauptschule in Kyllburg ist neben dem Peter- Wust-Gymnasium in Wittlich die einzige Schule, die für das Pilotprojekt "Nachhaltigkeitsaudit an Schulen in Rheinland-Pfalz" ausgewählt wurde. In diesem Zusammenhang unternahmen Schüler und Lehrer in den vergangenen Monaten schon große Anstrengungen, damit sich alle am Schulleben Beteiligten im Schulgebäude wohl fühlen. So brachten sie in Eigeninitiative viel Farbe in Eingangshalle, Flure und Fachräume. Um dem großen Ziel der "Wohlfühlschule" noch etwas näher zu kommen, stellte die Schule die Projektwoche unter dieses Motto. In mehr als 20 Projekten arbeiteten die Schüler bei bestem Wetter mit unterschiedlichen Schwerpunkten an diesem Ziel. Sie verschönerten beispielsweise die großen Treppenhäuser der Schule, die den Charme der 70er-Jahre widerspiegeln. In einem Treppenhaus entstand ein großes Pappmaché-Relief, das die Arche Noah darstellt. Das zweite schmücken große plastische Bilder, die Schüler in Anlehnung an Keith Haring gestalteten.Spielezimmer fördert soziales Lernen

Eine weitere Gruppe tauchte den Musikraum in warme Farben und schmückte ihn mit fachspezifischen Motiven. Die Schule ist neuerdings stolzer Besitzer eines Spielezimmers, durch welches das soziale Lernen der Schüler gefördert werden soll. Der aktive Förderverein hat dieser Gruppe finanziell unter die Arme gegriffen und dafür gesorgt, dass ein Tischfußball und zahlreiche Gesellschaftsspiele angeschafft werden konnten. Zudem wird das Zimmer auch von der betreuenden Grundschule im Hause genutzt. Die zahlreichen Naturprojekte der als ökologisch anerkannten Schule (der TV berichtete) wurden um ein Außenklassenzimmer und einen Barfußpfad aufgestockt. Die Projektgruppe Mensch und Natur erweiterte das Wildbienenhaus durch einige Hummelkästen. Solche Projekte waren nur möglich, weil zahlreiche Eltern mitarbeiteten. Gleiches gilt für den Leiter des Forstreviers Waldeifel, Richard Wagner, der den Aufbau des Außenklassenzimmers leitete. Um allen Interessierten einen Eindruck der geleisteten Arbeit zu verschaffen, wurden bei einem Schulfest alle Gäste zu einem Rundgang auf dem Schulgelände eingeladen. Die musikalische Untermalung der Veranstaltung übernahmen das Jugendorchester des Musikvereins Kyllburg sowie die Redaktion des Pausenradios der Schule.

Mehr von Volksfreund