Wohn- und Geschäftshaus in Flammen - Hoher Sachschaden

Wohn- und Geschäftshaus in Flammen - Hoher Sachschaden

Hoher Sachschaden ist am Montagmorgen beim Brand im Dachstuhl eines Wohn- und Geschäftshauses in Wolsfeld (Verbandsgemeinde Bitburg-Land) enstanden. Kurz vor 7 Uhr hatte die Feuerwehr, die mit einem Großaufgebot vor Ort war, den Brand gelöscht.

Foto: Agentur Siko

Die Feuerwehr war kurz nach 4 Uhr alarmiert worden und rückte mit Löschzügen aus den Orten Wolsfeld, Stedem, Meckel und Messerich sowie der Feuerwehr aus Bitburg aus. 60 Feuerwehrleute bekämpften die Flammen und hatten sie nach rund einer Stunde unter Kontrolle. Gegen 6.45 Uhr war der Brand dann gelöscht. Eine Brandwache wird aber vor Ort bleiben, um gegen eventuelle Brandnester vorzugehen und zu verhindern, dass sich das Feuer wieder entfacht.

Der Dachstuhl und und das obere Geschoss sind nach dem Feuer unbenutzbar. Das Dach ist teilweise eingestürzt.

Warum der Dachstuhl Feuer gefangen hat, ist unklar. "Wir stehen erst am Anfang der Ermittlungen zur Brandursache", sagt Patrick Niegisch von der Kripo Wittlich, die den Sachschaden nach vorläufigen Schätzungen auf rund 250.000 Euro beziffert. Das Haus ist derzeit nicht bewohnbar.

Die Bewohner von zwei Wohnungen in dem Haus brachten sich rechtzeitig in Sicherheit. Auch andere Menschen kamen bei dem Feuer nicht zu Schaden. (r.g./scho)

Mehr von Volksfreund