1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Wohnmobil und Auto kollidieren auf der A60 – 50.000 Euro Schaden

Wohnmobil und Auto kollidieren auf der A60 – 50.000 Euro Schaden

50.000 Euro Schaden entstanden nach Schätzung der Polizei am Freitagabend bei einem Zusammenstoß zwischen einem Wohnmobil und einem Auto. Verletzt wurde bei dem Unfall auf der A60 kurz hinter Waxweiler niemand. Stattdessen starteten die Rettungskräfte eine Suchaktion nach sechs Hunden, die nach dem Unfall aus dem verunglückten Wohnmobil geflüchtet waren.

Schwerer Unfall am späten Freitagabend auf der A60, kurz hinter der Abfahrt Waxweiler: Dort stießen ein Auto und ein Wohnmobil zusammen. Das Wohnmobil wurde bei dem Unfall stark zerstört. Auch an dem Auto entstand Totalstanden.

Zu dem Unfall kam es gegen 21.20 Uhr, als der Fahrer des Wohnmobils einen LKW überholen wollte. Als der Fahrer plötzlich ein schnell von hinten kommendes Auto bemerkte, scherte er wieder nach rechts ein. Daraufhin bremste der Autofahrer stark ab und versuchte offenbar auszuweichen. Dabei kam es zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Das Wohnmobil landete in den Leitplanken. Den Gesamtschaden schätzte die Polizei am Samstagmorgen auf 50.000 Euro.

Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Allerdings flüchteten nach dem Unfall sechs Hunde, die sich in dem Wohnmobil befunden hatten. Fünf von ihnen wurden bis 1 Uhr in der Nacht gefunden. Den sechsten Hund machten Einsatzkräfte erst am Vormittag ausfindig.
Die A60 war wegen der Aufräumarbeiten bis 0.50 Uhr voll gesperrt. Im Einsatz waren Polizei Bitburg, Freiwillige Feuerwehren aus Bitburg und anderen Orten sowie das Deutsche Rote Kreuz.