Wohnungen in allen Ecken der Stadt

Wohnungen in allen Ecken der Stadt

Nachdem große Brachen wie beispielsweise in der Trierer Straße oder aber Bahnhofstraße lange Zeit ungenutzt blieben, wurde im vergangenen Jahr im gesamten Stadtgebiet damit begonnen, in den Lücken neuen Wohnraum zu schaffen. Die meisten dieser Wohnungen sollen ab der zweiten Jahreshälfte 2012 zur Verfügung stehen.

Bitburg. In der Stadt entsteht neuer Wohnraum. Und das nicht zu knapp. Während an den Randbereichen sowie in den Stadtteilen in erster Linie Einfamilienhäuser hochgezogen werden, geht der Trend in der Innenstadt zu größeren Wohnanlagen:
Albachstraße: "Wohnen an der Albachstraße" heißt das Projekt, das bis Mitte 2012 fertig sein soll. Gut 150 Meter vom Krankenhaus entfernt entstehen derzeit neun Eigentumswohnungen im Wert von mehr als zwei Millionen Euro und einer Größenordnung von 67 bis 135 Quadratmetern. Sie sollen bis Mitte 2012 bezugsfertig sein und zwischen 153 000 und 312 000 Euro kosten.
Bahnhofstraße: Seit Frühjahr 2010 wird in der Bahnhofstraße auf einem 6000 Quadratmeter großen Areal die Stadtresidenz Bitburg errichtet, deren erster Bauabschnitt bis Sommer fertig sein soll. Dabei entstehen 25 Eigentumswohnungen, die zwischen 49 und 120 Quadratmetern groß sind und sich preislich zwischen 100 000 und 287 000 Euro bewegen. Ergänzend dazu sollen in dem Gebäude, in das eine eigens dafür gegründete Vertriebsgesellschaft rund 13 Millionen Euro investiert, Dienstleistungsangebote wie Arzt- und Massagepraxen sowie Bistro, Café und Frisör untergebracht werden. Bei Bedarf sollen in späteren Bauabschnitten bis zu zwei weitere Wohngebäude dazu kommen.
Bedaplatz/Gartenstraße: Pläne für die Umgestaltung der Schotterfläche zwischen Bedaplatz und Gartenstraße gibt es schon lange. 2012 soll nun endlich mit dem Bau eines Wohn- und Geschäftsgebäudes begonnen werden. Neben den 950 Quadratmetern Ladenfläche stehen weitere 2400 für insgesamt 28 Wohnungen zur Verfügung. 2013 soll das Objekt fertig sein, dessen Wohnungspreise bei rund 2600 Euro pro Quadratmeter liegen.
Bergstraße: Rund 2,4 Millionen Euro werden in der Bergstraße in ein Haus mit zehn Wohneinheiten investiert. Sie haben eine Größe von 54 bis 153 Quadratmetern, kosten rund 2200 Euro pro Quadratmeter und sollen im Herbst bezugsfertig sein.
Brodenheckstraße: Mit dem Bau eines Gebäudes in der Brodenheckstraße wird dort derzeit die letzte noch verbliebene Lücke geschlossen. Errichtet werden sechs Wohneinheiten zwischen 91 und 102 Quadratmetern, die bis Anfang Herbst fertig sein sollen. Bei rund 2250 Euro pro Quadratmeter haben die Wohnungen einen Verkaufswert von ungefähr 1,3 Millionen Euro.
Grüner See: Zwischen Rathaus und Stadthalle, am Parkplatz Grüner See, wird derzeit mit dem Bau eins dreiteiligen Gebäudekomplexes die Lücke zwischen Brauereigebäude und dem Gasthaus Loum gefüllt. Neben Ladenlokalen im Erdgeschoss entstehen in den darüber liegenden Etagen 14 Wohnungen mit einer Größe von 60 bis 120 Quadratmetern. Ende des Jahres soll das Gebäude fertig sein.
Messenweg: Ein Haus mit sechs Wohneinheiten wurde im Messenweg Ende 2011 fertiggestellt. Ein größeres, vom gleichen Investor geplantes Wohnhaus, das daneben steht, soll im Sommer dieses Jahres bezugsfertig sein. Die Eigentumswohnungen liegen preislich bei 2100 Euro pro Quadratmeter und haben eine Größe von 50 bis 125 Quadratmetern.
Trierer Straße: Ähnlich wie in der Bahnhofstraße wird derzeit auch in der Trierer Straße eine ehemalige Brache, die lange Zeit ungenutzt war, bebaut. So entsteht auf dem Gelände der Alten Union, die vor rund 30 Jahren abgerissen wurde, ein mehrstöckiges Wohn und Geschäftsgebäude, die Galerie Pierre. Rund 4,5 Millionen Euro investiert der Bauherr in das Projekt, das ebenfalls bis Sommer fertig sein soll. Während im Erdgeschoss 700 Quadratmeter für Ladenlokale zur Verfügung stehen, sind in den darüberliegenden Stockwerken auf einer Fläche von insgesamt 2300 Quadratmetern 27 (Miet-)Wohnungen in der Fertigstellung.

Mehr von Volksfreund