| 20:34 Uhr

y

Alt:. Alt: Extra Herr Alt, wie gefällt es Ihnen in der Eifel? Franz Alt: Gut, ich bin gerne hier. Die Eifel ist eine vorbildliche Region für Deutschland, sie produziert mehr Ökostrom, als sie verbraucht.

Die Eifel ist ganz weit vorne in der Energiewende. Und das lohnt sich. Denn Sonne und Wind schicken keine Rechnung. Apropos Windenergie: Windräder sind oft umstritten. Wie stehen Sie zu der Kritik der Verschandelung der Landschaft? Alt: Es ist eine ästhetische Frage, jeder kann die Räder schön oder hässlich finden. Für mich sehen sie gut aus. Aber die Kritiker frage ich: Wie sexy sind Atomkraftwerke? Wenn wir die erneuerbare Energie wollen, brauchen wir Windräder. Was kann jeder Einzelne dazu beitragen, damit die Energiewende gelingt? Alt: Solaranlagen auf dem Dach installieren. Wir importieren Gas aus Sibirien, Öl aus Arabien, aber die Sonne kann jeder direkt auf seinem Dach nutzen. Jeder kann eine Solaranlage finanzieren. Nach einer Investition am Anfang ist eine Solaranlage langfristig kostendeckend. Und sehr wichtig ist es auch, Altbauten gut zu dämmen. Energie sparen funktioniert oft mit kleinen Tricks, wie Zauberei. Sie sind auch Hobbyzauberer. Haben dieses Hobby und die Politik etwas gemeinsam? Alt: Nein, eher einen Unterschied. Wir Zauberer geben zu, dass wir tricksen! bc