1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Zahl der Woche: Eifeler leben günstiger als Trierer

35 Prozent der Eifeler Einkommen gehen fürs Wohnen drauf : Zahl der Woche: Eifeler wohnen günstig

Die Bürger des Eifelkreises Bitburg-Prüm geben im Schnitt rund 35 Prozent ihres Einkommens fürs Wohnen aus. Das geht aus Zahlen des Statistischen Landesamtes hervor.

In der Region Trier liegt die Kommune somit im Mittelfeld. Sowohl bei den Nachbarn im Landkreis Bernkastel-Wittlich (31 Prozent) als auch im Vulkaneifelkreis (28 Prozent) wenden die Einwohner zwar weniger Geld für Wohnung oder Haus auf. Im Kreis Trier-Saarburg (38 Prozent) und vor allem in der Stadt Trier (46 Prozent) aber deutlich mehr.

Das mag kaum überraschen. Denn in und um die Moselstadt sind Mieten und Bodenpreise seit Jahren wesentlich höher als in der Provinz. Dennoch: Rund um Bitburg und Prüm scheinen die Menschen entweder weniger Geld zur Verfügung zu haben, oder kostspieliger zu leben als im Wittlicher oder Dauner Raum.

Ein Blick in die Metropolen München und Berlin rückt die Welt aber wieder zurecht. In der bayrischen Landeshauptstadt, dem teuersten Pflaster Deutschlands, etwa müssen die Einwohner 65 Prozent ihres Einkommens für Miete oder Haus ausgeben. In Berlin sind es 58 Prozent.