1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Zahl der Woche: Eifelkreis ist Schlusslicht beim Tourismus

Zahl der Woche : Zahl der Woche: Kreis ist Schlusslicht beim Tourismus

Sommerzeit ist Urlaubszeit. Etwas mehr als 280 000 Touristen verschlägt es jährlich in den Eifelkreis. Im Vergleich mit den drei anderen Landkreisen in der Region ist das nicht viel. 425  000 Gäste besuchen im Schnitt die Vulkaneifel, rund um Trier, Saarburg und Konz sind es über 350 000. Spitzenreiter im Fremdenverkehr ist aber der Landkreis Bernkastel-Wittlich.

Jährlich besuchen ihn an die 825 000 Menschen. Das liegt wohl an den vielen Weinkellern und Hotels entlang der Mosel. Insgesamt sind es rund 1932 touristische Betriebe.

Mit einer so guten Infrastruktur kann der Eifelkreis nicht mithalten. Hier gibt es laut Statistischem Landesamt nur 356 Unternehmen, die mit Fremdenverkehr zu tun haben. Das wirkt sich natürlich auf die Zahl der Übernachtungen aus: 718 000 im Jahr. Auch hier liegt die Mosel mit 2 550 000 weit vorn.

Auch die sogenannte Verweildauer der Gäste ist im Eifelkreis nicht besonders hoch. Geschätzt 2,6 Tage bleibt ein Tourist in der Gegend. An der Mosel, in der Vulkaneifel und im Landkreis Trier-Saarburg bleiben die Menschen meist deutlich länger als drei Tage.

Bislang finden vor allem Wanderer und Radfahrer den Weg in den Eifelkreis. Die Nachbarn hingegen können, etwa mit den Römerbauten in Trier, den Fachwerkhäusern in Bernkastel-Kues oder den Maaren bei Daun, einige herausragende Sehenswürdigkeiten bieten, die hierzulande fehlen.