Zehn Jahre, zehn Künstler

Buchet · Die St.-Barbara-Kapelle in Buchet ist vor zehn Jahren eröffnet worden. Der Förderverein feiert das mit einer Ausstellung mit Werken von zehn Künstlern, die beim Bau beteiligt waren. Vernissage ist am Sonntag, 8. Juli, um 15 Uhr.

Buchet. Vor zehn Jahren wurde die neue Kapelle in Buchet eingeweiht. Nach einem Fest zum Jubiläum am letzten Junisonntag folgt nun eine Ausstellung in der Kapelle.
Unter den zehn beteiligten Künstlern sind auch jene vertreten, die bei Gestaltung und Einrichtung der Kapelle neben den Handwerkern mitgewirkt haben. Einer von ihnen: Professor Dr. Alexander Dieter Boeminghaus, ehemaliger Präsident der europäischen Vereinigung bildender Künstler aus Eifel und Ardennen, der auch die Gestaltung des Gebäudes verantwortete.
Aber auch die anderen damals tätigen Künstler machen mit: etwa Marie Madeleine Bellenger, die die Fenster und den Altartisch entwarf. Hubert Kruft aus Niederprüm gestaltete Beleuchtung, Wetterfahne, Weihwasserbecken, Kreuz und Opferstock. Antonio Máro entwarf zusammen mit Rafael Ramirez die Barbarafigur. Von Dirk Schreiber stammt wiederum die Erinnerungs-Stele. Weitere ausstellende Künstler sind Annedore Giertz, Michael Grade, Peter Henn und Johannes Wickert.
Die Begrüßung übernimmt Manfred Kleis, Vorsitzender des Kapellenbau-Fördervereins Buchet, die Einführung liefert Dieter Alexander Boeminghaus. Die Vernissage ist am Sonntag, 8. Juli, 15 Uhr. fpl