Zehn Straftaten in zwei Monaten: Berufung in Trier

Gerichtsverhandlung : Zehn Straftaten in zwei Monaten: Berufung in Trier

Ein bereits vom Amtsgericht Bitburg zu zwei Jahren Freiheitsstrafe verurteilter Angeklagter geht in die Berufung. Der Fall wird heute um 14.15 Uhr in der kleinen Strafkammer des Landgerichts Trier neu verhandelt.

Der 31-jährige Angeklagte aus dem Eifelkreis Bitburg-Prüm soll im Zeitraum vom 16. Juni bis 12. August 2017 zehn Straftaten verübt haben, darunter Diebstahl, Körperverletzung und Beleidigung.

Im Konkreten soll er sich am 16. Juni 2017 gewaltsam Zutritt in eine Wohnung verschafft und dort Schuhe, einen Laptop, Parfüm sowie vier Flaschen Weißbier gestohlen haben. Dabei soll er vom Geschädigten in der Nähe der Wohnung angetroffen worden sein. Der Bestohlene soll ihm seine Beute wieder abgenommen haben, worauf hin der Angeklagte sowohl dem Geschädigten als auch einem Zeugen ins Gesicht geschlagen haben soll. Der Angeklagte soll 1,26 Promille gehabt haben.

Am 25. Juli 2017 soll er Fensterscheiben an zwei Häusern eingeschlagen haben. An weiteren Tagen soll er mehrere Menschen mit Faustschlägen und Tritten, teilweise ins Gesicht, verletzt haben. Die zu diesen Taten hinzugerufenen Polizeibeamten soll er versucht haben zu verletzen, als er sich gegen die Festnahme wehrte und hat sie und weitere Kollegen beleidigt. Bei einer Blutentnahme wurden 1,67 Promille festgestellt.

Mehr von Volksfreund