Zeichen für Unsicherheit

Vermutlich wagt sich niemand an die Gestaltung des Beda-Platzes, da zu viele Baustellen offen sind. Viele Akteure müssten unter einen Hut gebracht werden, einige unangenehme Dinge müssten durchgesetzt werden.

Auf der grünen Wiese am Rautenberg oder auf dem Postgelände lässt sich halt besser planen und träumen. Dabei wäre die Herausbildung eines besuchswürdigen Platzes mit lebendigen Umfeld ein wichtiger Trittstein, um das Gewicht der Altstadt zu erhöhen und den Norden mit dem Gewerbe in der Saarstraße zu verbinden. Statt dessen ist der Beda-Platz ein Parkplatz ohne Raum-Dimension, gerade nachts ein verlassenes Stück versiegelter Landschaft, ein klassischer Angstraum. Dass der Bauausschuss mit dem Nichtkauf des Aldi-Gebäudes unzufrieden ist, ist löblich. Dass der Stadtrat den Willen des Ausschusses nicht recht zu würdigen wusste, ist wohl ein Zeichen für Unsicherheit. Unsicherheit darüber, welche Projekte wichtig und welche doch nur "nice to have" sind. h.jansen@volksfreund.de