Zukunftsmodell

In Zeiten knapper Finanzmittel tritt das Fördern immer weiter hinter das Fordern zurück. Das gilt auch im Bereich der Vereine. Mögen sie auch noch so viel wertvolle Arbeit für die Allgemeinheit leisten.

Das mussten auch die Schleider erfahren, die trotz nachgewiesenem Bedarf nicht das Geld für einen Sportplatzneubau bekamen. Doch anstatt zu klagen, ergriffen die Vereinsmitglieder ähnlich wie in Wolsfeld die Initiative und griffen selbst zur Schaufel. Diesem Beispiel werden nicht nur andere Sportvereine folgen müssen, wenn sie etwas haben wollen. Auch Feuerwehren oder Musikvereine werden immer stärker in die Pflicht genommen, wenn es um die Finanzierung ihrer Arbeit geht. Das mag derjenige beklagen, der immer noch früherer Vollkasko-Versorgung mit öffentlichen Finanzspritzen nachhängt. Wer aber die triste Finanzrealität der Gegenwart wirklich realisiert, weiß, wo die Reise hingeht: Das Zukunftsmodell heißt Eigeninitiative. h.jansen@volksfreund.de