Zum Schluss noch etwas Haarspray

Zum Schluss noch etwas Haarspray

BITBURG. (dab) Da freut sich der Stier: In Bitburg fand am Wochenende die Deutsche Meisterschaft im "Clipping" statt. Dabei greifen die "Kuh-Friseure" auch mal zu weißer und schwarzer Farbe, um die Tiere möglichst ihrem Idealbild einer Milchkuh anzupassen.

Samstagmittag in der Bitburger Auktionshalle: Acht Kühe stehen inmitten der Halle und lassen sich mit Rasierapparaten und Föhnen von jeweils einem Zwei-Mann-Team das Fell richten. "Beim Scheren geht es darum, die Kuh für eine Schau vorzubereiten. Daraus wurde dann irgendwann ein Wettbewerb", sagt Markus Born, Vorsitzender der Jungzüchter der Rinder-Union West (RUW). In diesem Jahr ist die RUW Ausrichter der Deutschen Meisterschaft im "Clipping", die in Bitburg ausgetragen wird. Ziel der Teilnehmer ist es, ihre Kuh möglichst gut in Form zu bringen. Doch woran erkennt man die schönste Kuh? "Es existiert ein imaginäres Idealbild von einer Milchkuh. Alle Teilnehmer haben diese ideale Kuh vor Augen und versuchen, ihre Wettbewerbs-Kuh diesem möglichst anzunähern", sagt Born. Das Endergebnis lasse sich gut beurteilen: "An schwierigen Stellen, wie beispielsweise an den Beinen, lässt sich leicht erkennen, wie sauber gearbeitet wurde." Born muss es wissen - schließlich war er 2001 Sieger des Styling-Wettbewerbs, der damals in Sachsen-Anhalt ausgetragen wurde. Born erklärt auch die Hilfsmittel, die zum Frisieren der Kuh erlaubt sind: verschiedene Schermaschinen für die großen Flächen, kleine Scheren für die Feinarbeit sowie schwarze und weiße Farbe und zum Schluss noch etwas Spray. "Eine Art Haarspray - qualitativ aber viel besser", sagt Born. Weil fettige Haare nur schwer zu schneiden sind, wurden die Tiere vor dem Wettbewerb übrigens vier Mal gewaschen. Nach drei Stunden haben die Kühe dann ihren diesjährigen Friseurbesuch überstanden. Michael Seipel aus Feldertal (Hessen) ist in diesem Jahr der beste "Kuh-Stylist" und verteidigt somit seinen Titel aus dem Vorjahr. Mit dem Ergebnis seiner Arbeit ist er sehr zufrieden: "Die Kuh ist sauber abgeschert, es sind keine Streifen zu erkennen. Das Tier wirkt jetzt viel edler als zuvor."