Zur Wiege Iowas

PRÜM. "Hier am Mississippi liegt Fort Madison", sagt Jürgen Zengerling und zeigt auf die überdimensionale Karte. Der rührige Prümer plant zusammen mit Erna Büsch den nächsten Besuch in der amerikanischen Partnerstadt.

Der Besuch der Eifeler Delegation soll die dritte Amerika-Visite werden. Drei Mal waren auch die US-amerikanischen Freunde aus der Partnerstadt in Prüm zu Gast. "Eine Partnerschaft, die lebt und am Leben erhalten werden soll", sagt Jürgen Zengerling. Fort Madison, die kleine Stadt im Südosten des Staates Iowa, zählt 17 000 Einwohner und dehnt sich über fünf Meilen entlang des Flusses Mississippi aus. "Die hohen Klippen über dem Fluss und die weite Ausdehnung des Wassers bieten wundervolle Anblicke", schwärmt Jürgen Zengerling und präsentiert nicht ohne Stolz eine Deko-Decke aus der Partnerstadt (siehe Foto) - ein Souvenir vom ersten Besuch aus dem Jahre 1999. "In Fort Madison liegt die Wiege Iowas", sagt Zengerling und verweist auf die erste Schule, das erste Gerichtsgebäude, den ersten Handelsposten und die ältesten Wohnhäuser des Staates. "Drei Stadtparks sind von wunderschönen Häusern im viktorianischen Stil umgeben, der Sinn für Historisches ist stark ausgeprägt" , sagt der Prümer. 60 Prozent der Bevölkerung sind deutschstämmig.Anmeldungen bis Mitte Januar

Beste Werbung also für das "Unternehmen USA", das Jürgen Zengerling und Erna Büsch nun konkret vorbereiten. "Der Herbst hat dort seinen besonderen Reiz", sagen die beiden Planer, die bereits beide in Fort Madison zu Gast waren. "Unsere Freunde aus Fort Madison organisieren ein vielfältiges Programm vor Ort, das wir noch durch eine touristische Woche ergänzen wollen", sagt Zengerling. "Von amerikanischer Seite besteht ein großes Interesse an Verbindungen und Besuchen in Prüm", wissen Büsch und Zengerling aus Erfahrung. Nun also heißt es "Nägel mit Köpfen" machen. Wegen der Vielzahl an Vorbereitungen bittet die Arbeitsgruppe interessierte Bürger um schnellstmögliche Anmeldungen. Bis Mitte Januar sollen die Buchungen getätigt sein. Vor dem Besuch der Bürgergruppe wollen die Eifeler zunächst eine Woche das Land erkunden. Chicago ist im Programm vorgesehen, aber auch die nähere Umgebung mit dem Lake Cooper. Zum besseren gegenseitigen Kennenlernen und Verstehen werden die Prümer Gäste bei amerikanischen Familien untergebracht sein. Der Besuch findet statt in der Zeit vom 7. bis 22. Oktober 2006. Anmeldungen werden umgehend erbeten bei Jürgen Zengerling, Prüm, Telefon 06551-4161 oder Erna Büsch, Prüm, Telefon 06551-3448.