Zurück auf Los

Knapp ein Jahr ist es her, dass die Firmengruppe Tix mit mehreren Autohäusern Insolvenz angemeldet hatte. Bis auf das Löwen-Zentrum in Bitburg fanden alle einen neuen Besitzer. Nachdem das Peugeot-Haus Anfang des Jahres endgültig geschlossen wurde, möchte Ferdinand Tix, Bruder des früheren Inhabers, das Löwen-Zentrum neu aufbauen.

Bitburg. Noch schallt jeder Schritt, hallt jedes Wort. Der offene Eingangsbereich des Bitburger Löwen-Zentrums ist recht leer. Lediglich zwei Autos sind ausgestellt. Das wird sich bald ändern. Ferdinand Tix ist als Investor in das Autohaus im Industriegebiet "Auf Merlick" eingestiegen. "Das Löwen-Zentrum ist jedoch nicht verkauft worden. Das Autohaus befindet sich nach wie vor im Insolvenzverfahren", erklärt Insolvenzverwalter Dr. Thomas Schmidt aus Trier. Zur Vorgeschichte: Im August vergangenen Jahres meldet die Firmengruppe Tix Insolvenz an. Dazu gehören unter anderem die Tix-Autohäuser (Toyota/Lexus) in Bitburg, Prüm und Wittlich sowie das Löwen-Zentrum (Peugeot/Alfa Romeo) in Bitburg. Die Tix-Autohäuser nennen sich mittlerweile Autohaus Eifel-Mosel und sind von einer Eifeler Investorengruppe gekauft worden. Nicht ganz so gut sah es beim Löwen-Zentrum aus. In der ersten Zeit der Insolvenz lief der Betrieb noch auf Sparflamme. Im Februar hat der Insolvenzverwalter das Autohaus ganz geschlossen.Der alte Inhaber heißt Matthias Tix. Der neue Investor trägt denselben Nachnamen. "Wir sind Brüder. Wirtschaftlich haben wir jedoch nichts miteinander zu tun", erklärt Ferdinand Tix. Der neue Leiter des Löwen-Zentrums ist seit 26 Jahren als Autohändler in der Region im Geschäft. Diese Berufserfahrung gibt dem Insolvenzverwalter Dr. Schmidt, der nun einen Insolvenzplan erstellt, Anlass zur Hoffnung: "Ich bin sehr zuversichtlich, dass das Löwen-Zentrum noch in diesem Jahr aus der Insolvenz kommt." Freie KFZ-Werkstatt mit Schnellservice

Demnächst werden auf dem Hof und im Ausstellungsbereich Jahres- und Gebrauchtwagen quer durch alle Fabrikate zum Verkauf stehen. "Wir werden uns auch bei Peugeot bewerben, um mit dem Löwen-Zentrum wieder Vertragspartner zu werden", erklärt Irene Tix. Die Ehefrau von Ferdinand Tix wird für Marketing und Buchführung im Betrieb verantwortlich sein. Geplant ist auch eine freie KFZ-Werkstatt mit Schnellservice. Losgehen soll es im Juli. Bis zu diesem Starttermin werden noch Fachkräfte gesucht. "Wir werden am Anfang voraussichtlich mit 15 Angestellten beginnen. Sollte es sehr gut laufen, können wir vielleicht auf 20 bis 25 aufstocken", sagt Tix. Drei Mitarbeiter wird Tix von seinem freien Autohandel in Trierweiler-Sirzenich nach Bitburg übersiedeln. Tix: "Den Betrieb in Sirzenich werden wir für eine gewisse Zeit stilllegen und uns mit geballter Kraft um den Wiederaufbau des Löwen-Zentrums kümmern."